MX GAILDORF 2022

Hallo zusammen, das 5. Rennen zum ADAC MX Youngster Cup diesen Jahres ist Geschichte

und es war ein anstrengendes, weil sehr warmes und abwechslungsreiches Wochenende. Wir waren zu Gast beim MSC Gaildorf e.V. , 50 km nordöstlich von Stuttgart. Die wunderschöne WM erprobte Naturstrecke " In den Horben " präsentierte sich wie nicht anders zu erwarten in Bestzustand. Durch die anhaltende Trockenheit und die etwas sparsame Bewässerung aber etwas anders als in den Jahren zuvor. Der Track war stellenweise betonhart und sehr rutschig, Spurrillen und Anlieger waren eher selten. Aber die Bedingungen waren für alle 67 Bewerber gleich, also ging es an`s Werk. Unser Eberswalder Jung ist ja von Hause aus nicht der ausgemachte Hartbodenspezialist, und so tat er sich in den Trainings anfangs auch recht schwer. Das Qualitraining beendete Peter auf Position 14 seiner Gruppe, na ja.

Somit rollte er nur als 28 zum ersten Heat ans Startgatter. Bei der recht kurzen Startgeraden nicht unbedingt ein Vorteil, aber seine Reaktion war erstklassig, er kam optimal über den Startbalken und machte anfangs fast eine Motorradlänge auf seine Nebenleute gut. .... dann aber kam die Kneifzange und die gute Ausgangsposition war futsch. Ärgerlich, im Gedränge der ersten Kurve konnte sich Peter zwar behaupten aber er kam nur als 26. aus der ersten Runde. Also das gewohnte Prozedere : Peter König macht sich mit seiner Sarholz KTM ans Auf- und Überholen und das mit Nachdruck und einer gehörigen Portion Wut im Bauch. Bis Platz 17 hat er es geschafft, dann kam das schwarz-weiß karierte Tuch. Da war sicherlich mehr drin. Der zweite Start war dann schon etwas besser, als 20. ging es um`s erste Eck, nur war diesmal auch die Konkurrenz auf der Hut und machte das Überholen weitaus schwerer. Wiederum P 17 bei der Zieldurchfahrt war aber immer noch nicht im Plansoll. In der Pause wurden die Fehler analysiert und mit geänderter Taktik ging es raus zum dritten Lauf. Der brachte dann endlich die erhoffte Genugtuung. Zwar war auch hier der Start nur nach " Peter König Manier ", womit er nur als 23. das erste mal das Pitboard aus der Box zu sehen bekam, aber den Pfeil nach vorn darauf hat er wohl gut erkannt.

Denn danach sahen wir endlich wieder den Racer, wie wir ihn kennen! In Runde 2 schon zwei Plätze gut gemacht ging es danach stetig in Richtung top ten. In Umlauf 8 stand die # 470 bereits auf P 12 des Zeitenmonitors, gut gemacht Peter. Dabei blieb es dann aber auch. Ich würde sagen, Schadenbegrenzung gelungen. In der Tageswertung Platz 14 und im Gesamtranking mit Platz 9 zwar zwei Positionen eingebüßt, aber es sind ja immer noch 3 Rennen zu bestreiten. Wir werden sehen. Jetzt ist erst einmal ein Wochenende Verschnaufpause, bevor es am 14. August  "Im Dollschen Grund "  zum nächsten DM Lauf MX2 geht. Hoffentlich, denn der Wettergott mit der einhergehenden Waldbrandgefahr setzt ein großes Fragezeichen vor das Rennen auf Peters Lieblingstrecke im tiefen anhaltinischen Sand des MSV Dolle. Es wäre ausgesprochen schade, sollte das eintreten. Wir drücken wieder die Daumen und ich hoffe, dann von einem erfolgreichen Rennen berichten zu können. bis dahin wie immer beste Grüße an alle von Winny aus Berlin