Startseite | Termine | Gästebuch | Kontakt | Impressum

Sektion Motocross & MiniBike

Die Motocross & Enduro-Saison 2011

Erfolgreicher Start in Flöha

Helmut Mielenz ist nicht zu bremsen!

Nach dem Team-Wochenende in den Niederlanden ging es am vergangenen Wochenende für Helmut Mielenz wieder allein auf die Strecke. Ziel war die MX-Strecke "Vogeltal" wo der MC Flöha Motocrosser, Gespanne und Quads aus ganz Deutschland und Europa zum "9. Classic-Motocross" einlud.

Mit seiner modernen MX-Maschine, einer Honda CRF 250, startete Mielenz in der Klasse "Senioren 40+/Senioren 50+/Twin Shock 76" um sich den Sieg bei den Senioren 50+ zu sichern. Dieses Vorhaben wäre fast in Gefahr gewesen, nachdem ihm der Schalthebel im ersten Lauf brach und er nicht mehr schalten konnte, somit den Lauf mit nur einem Gang bewältigen musste. Dennoch konnte Mielenz sich den ersten Platz in der Gruppe sichern.

Nach dem ein neuer Schalthebel eingebaut war, konnte er im zweiten Lauf vollends aufdrehen und zeigen, was in ihm und seiner Maschine steckt. Auch den zweiten Lauf konnte er als Führender beenden und somit den Gesamtsieg in der Gruppe Senioren 50+ mit nach Hause nehmen.

Helmut Mielenz kämpft für Deutschland

Team Germany zu Gast bei den Oranjes

Einmal jährlich lädt die "European Classic-Motocross Organization", kurz ECMO, ihre Mitgliedsländer zum Battle um den Titel "Beste Classic-Motocross-Nation" in verschiedenen Klassen. Ausgetragen wird die Veranstaltung jedes Jahr in einem anderen der teilnehmenden Länder. 2011 durfte die Niederlande mit ihrer Motocross-Strecke "Kwinterloyen" nahe der Stadt Rhenen Gastgeber für die "19. Classic Motocross des Nations" sein. Neben Teams aus England, Finnland, Schweden, Schweiz und Tschechien kam auch das deutsche Team mit 15 Fahrern um sich auf der Strecke mit den anderen Nationen zu messen.

In der Klasse 60+ startete Helmut Mielenz mit seiner CZ 380 für das deutsche Team. Schon in den Trainingsläufen zeigte Mielenz, das man, trotz eines beschädigten Vorderreifens, mit ihm in der Spitzengruppe rechnen konnte. Der Vorderreifen war schnell ersetzt und dem ersten Lauf stand nichts mehr im Wege. Bereits beim Start gelang es Mielenz sich an die Spitzengruppe zu hängen und sich Runde für Runde weiter nach vorne zu arbeiten. 8 Runden später fuhr er erfolgreich als Dritter hinter den Briten Andrew Roberton und dem Finnen Pauli Piippola über die Ziellinie. Seine Mitstreiter aus dem deutschen Team waren weniger erfolgreich. Wolfgang Büttner platzierte sich nur auf Rang 22, Michael Koch folgte auf Platz 25, Lothar Burkhardt schaffte gar nur Platz 38.

Der zweite Lauf ging ähnlich von statten. Zusammen mit Wolfgang Büttner konnte sich Helmut Mielenz nach dem Start im Spitzenfeld positionieren. Während Büttner jedoch immer weiter nach hinten fiel, kämpfte sich Mielenz erneut weiter nach vorne. Das Ziel erreichte er nach 7 Runden als Vierter, Büttner konnte sich zum Vorlauf auf Platz 11 verbessern, Koch kam als 17. ins Ziel, Burkhardt als 35. Dennoch reichte es für das deutsche Team nicht für einen Podiumsplatz.

In der Klasse 60+ erreichte Deutschland immerhin noch Platz 5 hinter Frankreich. Platz 1 ging an das Gastgeberland Niederlande, Platz 2 für Finnland, Platz 3 an England. In der Klasse 66+ konnten die Niederlanden sich ebenfalls den Gesamtsieg vor England sichern, Dritter im Bunde wurde Belgien. Deutschland wurde hinter den Tschechen 7. Die Klasse 50+ konnten die Italiener für sich entscheiden und damit Tschechien und Schweden auf Rang 2 und 3 verweisen. Für Deutschland gab es nur Platz 9, ebenso in der letzten Klasse 35+, wo Tschechien den Gesamtsieg vor Belgien und England holte.

Das deutsche Team bedankt sich bei ihrem Hauptsponsor, der Firma KAFI für die Unterstützung und Organisation!

Rhenen kann kommen!

Erfolgreicher "Trainingslauf" für Helmut Mielenz

Einmal im Jahr organisiert die ECMO (European Classic Motocross Organisations) den "Classic Motocross der Nationen" aus, bei dem Teams aus den 15 Mitgliedsstaaten der ECMO um den Titel in der europäischen Team-Meisterschaft kämpfen. Gastgeber für diese internationale Veranstaltung ist stets eins der teilnehmenden Länder. 2011 darf nun die Niederlande zur 19. Auflage am 24. September nach Rhenen laden.

Gestartet wird in den Klassen (4 Starter/Team):

  • 35 - 50 Jahre (Motorräder gebaut vor 1972),
    in dem ca. 12 Teams starten werden
  • 50 - 60 Jahre (Motorräder gebaut vor 1970),
    vertreten durch ca. 13 Teams
  • 60 - 65 Jahre (Motorräder gebaut vor 1965),
    mit geplanten 12 Teams
  • 66+ (Motorräder gebaut vor 1960),
    mit ca. 8 Teams

Für das deutsche Classic-Motocross-Team gehen unter anderem Udo von Glowacki und Helmut Mielenz an den Start. Weitere Teams werden aus Belgien, Dänemark, England, Finnland, Frankreich, Italien, Niederlande, Nordirland, Schottland, Tschechien, Schweden und aus der Schweiz erwartet.

Helmut Mielenz, der mit seiner CZ 380 für das deutsche Team antreten wird, startete bereits am 17.09.11 einen "Trainingslauf" beim "13. International ADAC Classic Off-Road Festival" des MC Steglitz auf der Wietstocker MX-Strecke. Ließ er im ersten Lauf noch dem Tschechen Vitezlav Branda auf dessen CZ 380 den Vortritt, zeigte er im zweiten und letzten Lauf, das man mit ihm immer rechnen muss.

Gleich zum Start des 2. Laufes setzte sich Mielenz an die Spitze und baute seinen Vorsprung zu dem Tschechen Runde für Runde aus. Mit Platz 2 im ersten Lauf und Platz 1 im zweiten Lauf konnte sich Helmut Mielenz somit den 1. Platz in der Gesamtwertung sichern. Die Chancen für das deutsche Team auf einen Podiumsplatz in Rhenen/Niederlande stehen also denkbar gut.

Die Motorsportgemeinschaft Eberswalde drückt dem deutschen Team alle Daumen und wünscht den Fahrern und Teams viel Glück!

Der erste Dannenberg-Cup startet durch

Als in diesem Jahr die Läufe für den Barnim-Cup vergeben wurden, hatte die Motorsportgemeinschaft Eberswalde, die seit 2008 auf der Dannenberger Motocross-Strecke einen der Läufe ausgerichtet hat, das Nachsehen. Doch nach dem positiven Feedback und der steigenden Anzahl an Startern der letzten Jahre, wurde vom Verein der Dannenberg-Cup ins Leben gerufen um den Crossern doch noch die Grundlage für ein Kräftemessen unter ihresgleichen auf der MX-Strecke von Altmeister Helmut Mielenz zu schaffen.

Der Einladung zum 1. Dannenberg-Cup folgten mit 131 Nennungen mehr Fahrer als im Vorjahr zum Barnim-Cup, selbst aus Polen reisten Motocrossser an. Das Fahrerlager platzte aus allen Nähten und in der Klasse Amateure 125 2T/250 4T meldeten sich so viele Starter, das man gezwungen war die Klasse in zwei Startgruppen aufzuteilen.

In der Klasse 85ccm dominierten Lukas Zabrocki, Hermi Friedrici und Ludwig Berndt in beiden Läufen das Renngeschehen, das am Ende Zabrocki mit zwei Rundenbestzeiten für sich entschied, Tristen Sücker und Lennard Büssow konnten sich dahinter auf Platz 5 & 6 setzen. In der -70ccm-Klasse fuhr Max Knobel auf Platz 1 vor Kevin Mager auf Platz 2 und Vereinsfahrer Max Wörpel auf Platz 3. Sein Vereinskollege Steven Dersin musste nach einem Sturz im 2. Lauf mit Verletzungen aufgeben.

Die Klasse Senioren 40+ wurde in beiden Läufen klar von MSG-Fahrer Rainer Dietzmann dominiert, der sich somit Platz 1 vor Lutz Nartschik und Mario Polzin sichern konnte.

Dennis Mielke konnte ebenso beide Läufe in der Lizenzklasse für sich entscheiden und somit Christian Schrinner auf Platz 2 und Stefan Bansemer auf Platz 3 verweisen.

In der Amateure Open fiel die Entscheidung zwischen André Frank auf Platz 1, Jens Korn Platz 2 und Patrick Große auf Platz 3.

Die Klasse der Amateure 125 2T/250 4T wurde aufgrund der zahlreichen Nennungen in zwei Halbfinalen und einem Finale gestartet. Während im Halbfinale der ersten Gruppe Chris Seiffert sich vor Daniel Stein und Sandra Bölkow platzieren konnte, erreichte im Halbfinale der zweiten Gruppe Benjamin Biege das Ziel vor MSG-Fahrer Matthias Rouvel und Moritz Bechler. Im Finale platzierte sich B. Biege auf Platz 1, während M. Rouvel Platz 2 und Ch. Seiffert Platz 3 erreichte.

Helmut Mielenz rockt Barth

Dass man mit 60+ im Motorsport noch lange nicht zum "alten Eisen" gehört, stellte Helmut Mielenz von der Motorsportgemeinschaft Eberswalde e.V. im ADAC am 13. August zusammen mit den Teilnehmer des "DMV Classic Motocross Cup" in Barth unter Beweis. Mit Motorrädern die teilweise älter als Ihre Fahrer sind, bezwangen sie die vom Regen der letzten Tage gezeichnete Cross-Strecke des MSC Barth e.V.

Musste der Verein noch im letzten Jahr die Veranstaltung absagen, nachdem tagelanger Regen die Strecke unbefahrbar gemacht hatte, gab man diesmal nicht so schnell auf. Zu Recht, nach einem kurzen Regenschauer am Morgen, zeigte sich das Augustwetter zunehmend von seiner angenehmen Seite. Nachdem sich bereits die offene Klasse der Hobbycrosser - in der auch der Bürgermeister von Barth, Stefan Kerth, mitfuhr - gefolgt von den Twin Shocks und Classic 50+/40+ über den nassen Track gekämpft hatte, gingen die Classic 60+/66 an den Start zum Pflichttraining. Bereits hier zeigte Helmut Mielenz mit seiner CZ Baujahr 1965 allen anderen, das bei ihm noch lange nicht Schluss ist. Selbst Motocross-Veteran und Classic-Legende Udo von Glowacki, der an diesem Samstag sein Abschiedsrennen auf der Barther Bahn gab, konnte da nicht mithalten.

Den Start zum 1. Lauf entschied Helmut für sich. Mit freier Bahn vor sich und allen anderen Startern im Rücken, konnte er sich Runde für Runde weiter vom Hauptfeld absetzen und wertvolle Sekunden Vorsprung rausfahren. Die waren zum Ende des 1. Laufs auch nötig. Ein Defekt der Vorderradbremse, der dazu führte, dass die Bremsbacken sich nicht mehr lösen ließen und somit das Vorderrad permanent abbremsten, verlangten vor allem in den Kurven alles fahrerische Können von Mielenz. Kurz vor dem Ziel hatten sich seine Verfolger wieder heran gekämpft, dennoch konnte Mielenz den Lauf mit wenigen Metern Vorsprung für sich entscheiden.

Zum 2. Lauf ging es wieder mit intakter Bremse. Nach dem Start musste Mielenz sich an zweiter Stelle einordnen, konnte sich aber bereits in der ersten Runde souverän auf die Poleposition vorkämpfen. Erneut fuhr er Runde für Runde seinen Mitstreitern davon. Aber auch diesmal hatte er mit technischen Problemen zu kämpfen – mitten im Rennen verabschiedete sich die Kupplung, was den aktuellen Vize-Europameister jedoch nicht bremste. Mit knapp einer Minute Vorsprung sprang Helmut Mielenz über die Zielgerade und konnte somit den Gesamtsieg in der Klasse "60+/66 Classic" voll und ganz für sich entscheiden.

Platz 2 bei European Classic Motocross für Helmut Mielenz

Zum ersten Mal ist der MSC Luckau e.V. Ausrichter der European Classic Motocross Organisation (ECMO). Es ist ein Lauf zur Europameisterschaft im Motocross für Klassische Motorräder. Der Auftakt dieser Serie war am 23. April in Luckau Alteno. Am Start war auch ein Fahrer der Motorsportgemeinschaft Eberswalde e.V. im ADAC. Helmut Mielenz startete in der Klasse 60+ mit weiteren 37 Teilnehmern.

Auf einer tadellosen Strecke die ständig bewässert und geschoben wurde konnte Mielenz nach einem verpatzten Start von Rang 20 auf den zweiten Platz vorfahren. Bedingt durch den Sand kostete die Aufholjagd reichlich Kraft, so das Helmut Mielenz im zweiten Rennen nicht mehr voll angreifen konnte und wieder auf den zweiten Rang fuhr.

Insgesamt starteten rund 180 Fahrer aus 14 Nationen. Am 14.05.2011 geht es dann nach England Reading wo er wieder mit seinem Betreuern und Helfern angreifen will.