Startseite | Termine | Gästebuch | Kontakt | Impressum

Sektion Motocross & MiniBike

Die Motocross & MiniBike-Saison 2015

➨ Berichte aus der Saison 2013
➨ Berichte aus der Saison 2012
➨ Berichte aus der Saison 2011

4. Lauf DM 85 Freising


Hannes König

4. Rennbericht Hannes und Peter König

Dienstagabend .. Zeit für den Rennbericht vom vergangenen Wochenende. Peter und Hannes machten sich mit Gefolge auf den Weg nach München, im Vorort Freising, direkt am Flughafen, hatte der MSC Freisinger Bär eine top Strecke präpariert. Somit konnte es im vierten Aufeinandertreffen der Protagonisten zur DM 85 ccm zur Sache gehen. Den Strapazen der langen Anreise trotzend wollten Peter und Hannes auch dieses mal wieder beweisen, dass sie zu den besten Moto-Crossern Deutschlands in ihrer Alterklassen gehören. Ihnen gleich taten es insgesamt 29 Starter, die um die begehrten Punkte fighten wollten. Das Zeittraing, nach nächtlichem Gewitterguss auf recht tiefer Strecke ausgetragen, sah Peter auf P20 und Hannes auf P 5, vor ihm am Startgatter ein weiteres mal seine ewigen Widersacher J. Sydow,L. Florian,L. Falke und P. Bloy. Aber mittlerweile kann unser Hannes auch auf Hartboden exelent starten, das Startgatter fiel das erste Mal und Hannes war am Scheitelpunkt zwar nur 6., kam aber als 4. aus der ersten Runde. Beim nächsten Umlauf bereits Dritter, machte er sich auf die Verfolgung von Lokalmatador Lion Florian, aber der spielte seine Streckenkenntnis aus und konnte sie zu seinem Vorteil nutzen. Die Zielflagge sah ein weiters mal J. Sydow als Erster, Lion wurde Zweiter und unser Hannes wurde als Dritter abgewunken. Für Peter wurde Platz 20 notiert, seine ersten Meisterschaftspunkte !!! Ein weiterer Grund zur Freude. Zum zweiten Lauf war die Strecke bereits optimal abgetrocknet, der Kampf um die begehrten Podiumplätze sah an der ersten Ecke einen Fahrer im blau/weißen Shirt auf Pole: # 457 Hannes König.


"Peter König"

Wahrscheinlich war er selbst davon am meisten überrascht, denn ein paar kleine Fahrfehler hatten zur Folge, dass Plätze verschenkt wurden. Aber wer Hannes kennt, weis, dass genau das seinen Ehrgeiz anstachelt, schließlich hat er ein Ziel vor Augen. Und das bekamen in der Folge L. Florian, M. Appelt und letztlich sein unmittelbarer Kontrahent um Platz 2 in der Meisterschaftsgesamtwertung Laurenz Falke zu spüren. Denn in dieser Reihenfolge wurden sie von Hannes passiert, der damit nach Jeremy Sydow die Ziellinie passierte. Platz 2 in Moto 2 bedeutete gleichzeitig Platz 2 in der Tageswertung. Freude pur bei allen aus dem Bluebird Racing Team Eberswalde . Nicht unerwähnt bleiben soll, das sich auch Peter im 2. Lauf steigern konnte, sein 17. Platz bedeutet die bisher beste Platzierung in seinem Debütjahr in dieser Hubraumklasse. Als Lohn nahm er die ersten 3 Meisterschaftspunkte mit auf die Heimreise. Alles in allem ein perfektes Rennwochenende für uns alle, den Berichterstatter mit einbezogen, denn für diese beiden Super Jungs fährt er gerne mal am Wochenende 1200 km Berlin-München und retour. In der Meisterschaftswertung belegt Hannes nun PLatz 2, dicht gefolgt von Laurenz Falke, der ihm mit nur 2 Punkten Abstand spürbar auf den Fersen ist. Also Spannung pur bei den nächsten Rennen. Dieses startet in zwei Wochen in Aichwald, Neuland für unser beiden Jungs und ein weiteres mal Hartboden auf dieser Traditionsstrecke. Aber das kann ja Hannes mittlerweile ( Aussage von Trainervater Stephan via facebook :-) ) Natürlich gibt es auch davon wieder in bewährter Form Fotos und Bericht. bis dahin allen Grüße aus Berlin von Winny

Seitenanfang

3. Lauf DM 85 Wilnsdorf


so sieht Stolz aus

4. Rennbericht Hannes und Peter König

Dieses Mal ging es in`s Siegerland zum MSC Oberes Weisstal nach Wilnsdorf an die " Anzhäuser Mühle " Eine top vorbereitete Hartbodenstrecke war Schauplatz des 3. Laufes zur DM 85 ccm. Marcel Dornhöfer und seine Mannen hatten ganze Arbeit geleistet, dafür ein Danke außer der Reihe. Aber zum Renngeschehen. 37 Bewerber stellten sich dem Starter. Im freien Training, diesmal nur in einer Gruppe gefahren, machten sich beide mit den vorerst doch recht rutschigen Boden- verhältnissen der bekannten Strecke vertraut. Hannes markierte die 3. Zeit, Peter die 29. Im Zeittraining galt es danach, einen optimalen Startplatz zu sichern. Für Peter notierte die Zeitnahme P31, Hannes muste sich 3 seiner unmittelbaren Kontrahenten in der Gesamtwertung beugen und wurde somit 4., 2,26 sec hinter " Dominator" Jeremy Sydow. Somit musste Peter in beiden Wertungsläufen aus der zweiten Reihe starten und machte das Beste daraus, im ersten Lauf P 29, im zweiten nach Bodenkontakt 34. war in der Gesamtwertung Platz 32.


"viel Dreck gesammelt"

Sein großer Bruder Hannes wollte natürlich die Schmach des Pfingstwochenendes vergessen machen, wo er im Übereifer sichere Plätze und wertvolle Punkte verschenkte. Und er tat es mit Bravour ! Zwar waren beide Starts nicht optimal, aber bereits an der ersten Ecke war Hannes jeweils 3. Wurde er im ersten Moto noch 4. weil auch er einmal zu Boden musste, so machte unser Großer im 2. Lauf alles richtig. Nach großem Kampf mit Laurenz Falke vom Team Böttcher , dieses mal ganz clever geführt, sah Hannes hinter J. Sydow als Zweiter die Zielflagge. Da war die Freude groß !!! Endlich hatte Hannes seine Nerven im Griff, und Gesamtplatz 2 in der Tageswertung war der Lohn. So kann es weitergehen, in der Meisterschaftswertung Platz zwei nach 3 von 7 Renntagen kann sich sehen lassen. Wir sind gespannt, wie es in 2 Wochen in Freising weitergeht. Der Berichterstatter wird es euch wissen lassen. bis dahin wie immer bester Grüße aus Berlin von Winny

Seitenanfang

2. Lauf Dm 85 Niederwürzbach


Hannes fliegt

4. Rennbericht Hannes und Peter König

Es ging in`s weit entfernte Saarland nach Niederwürzbach zum 2. Lauf DM 85. Das rennfreie Wochenende davor wurde noch einmal genutzt, um unter Anleitung von Marcel Dornhöfer im sächsischen Jauer ein intensives Hartbodentraining zu absolvieren. Und .... es sollte sich auszahlen. Aber zum Renngeschehen: 51 junge Crosser stellten sich dem Starter, um so viel als möglich DM-Punkte mit nach Hause zu nehmen. Im freien Training galt es,sich mit der doch recht ungewohnten Strecke und ihrem "schlüpfrichen" Untergrund vertraut zu machen. In unterschiedliche Gruppen zum Zeittraining gelost, belegte Hannes P4 und auch Peter konnte zeigen,dass mit P15 ein Trent nach vorn erkennbar ist. Wichtig war, im Halbfinale einen optimalen Startplatz für den Finallauf zu sichern. Beide meisterten diese Aufgabe mit Gelassenheit, zumal sich bei beiden Starts die Arbeit des letzten Trainings auszahlen sollte. An dieser Stelle noch einmal ein besonderer Dank an Marcel. Hannes qualifizierte sich als sicherer 3. und auch Peter lies als 15. in seiner Gruppe nichts anbrennen. Zum Finallauf : daran teilzunehmen war für Peter schon der erste Erfolg dieses Tages, alles weitere sollte für ihn Zugabe sein, Gelegenheit ,zu lernen. Sein großer Bruder war natürlich mit ganz anderen Erwartungen angereist, reichlichst DM-Punkte sollten die Heimreise nach Brandenburg mit antreten.


"und Peter fliegt auch"

Das Gatter fiehl, und siehe da, Hannes König kann mittlerweile auch auf Hartboden super starten . Clever um die erste Kurve fahrend ging er als Zweiter durch die Startrunde und dann spielten ihm wieder einmal seine Nerven einen Streich.Plätze verschenkt,zurückgefallen,sich wieder an die führenden 5 herangekämpft, top Zeiten gefahren und dann im entscheidenden Moment nicht clever genugt reagiert. An der falschen Stellen zum Überholen angesetzt,musste er zum zweiten mal zu Boden und damit war leider nicht mehr als Platz 6 drin. Enttäuschung pur bei beiden Jungs, denn auch Peter musste Lehrgeld zahlen, in der Startrunde ging auch er zu Boden, brauchte einige Zeit, um das Bike wieder in Fahrtrichtung zu kriegen und finishte als 38. Aber sehen wir es positiv, Hannes tritt als 3. der Meisterschaft die Heimreise an und seine geliebten Sandbodenstrecken kommen erst noch. Die unendlich lange Rückfahrt gab Gelegenheit , sich mit Trainervater Stephan die Strategie für die nächsten Rennen zurechtzulegen.Ein Gespräch " unter Männern" soll ja bekanntlich Wunder bewirken. :-) Wir alle sind zuversichtlich und werden am nächsten Sonntag in Wilnsdorf sehen, wie die Jungs dies umsetzen. Bis dahin also, beste Grüße wie immer von Winny aus Berlin

Seitenanfang

2. Lauf ADACMasters Jauer


Förderer & Geförderte

3. Rennbericht Hannes und Peter König

Ein anstrengendes aber auch sehr erfolgreiches Wochenende liegt hinter unseren beiden Jungs. Nachdem, wie bereits berichtet, am Freitag die DM in Wriezen ein voller Erfolg war, ging es weiter nach Jauer zum 2. Lauf der ADAC Masters. Ein äußerst anspruchvoller Hartbodentrack und 72 Kontrahenten aus ganz Europa warteten auf unsere beiden Strategen. Dazu kam Dauerregen am Vortag, was die Sache nicht einfacher machte,sehr tiefer Lehmboden, ein technisch sehr anspruchsvoller Kurs mit vielen Sprüngen. Peter seinerseits brachte zudem noch ein paar schmerzhafte Sturzandenken aus Wriezen mit nach Sachsen. Umso erstaunlicher, mit welchem Einsatz u. Konzentration sie sich im Training ans Werk machten. Schließlich wollten beide ihre super Resultate aus Drehna bestätigen. Hannes setzte im Zeittraining ein erstes Achtungszeichen: Platz 3 in seiner Gruppe. Peter hatte mit der selektiven Strecke und ihren vielen Spurrillen so seine liebe Mühe, Platz 26 im Zeittraing ließ ihn nicht zufrieden sein. Somit mußte er ins Last Chance Race und kämpfte dort tapfer gegen die Schmerzen und die Strecke, kam aber leider über Platz 14 nicht hinaus. Am Samstag Abend dann noch ein kleines Highlight : auf einer Pressekonferenz wurden beide mit weiteren 3 Fahrern offiziell als Mitglieder im MX Förderpool des ADAC Berlin/Brandenburg vorgestellt. Sicherlich eine riesen Anerkennung für Anstrengungen und Trainigsfleiss der letzten Jahre. Darauf können Hannes u. Peter sehr,sehr stolz sein.


"Peter König"

Aber nun zum Rennsonntag:

Der Wettergott meinte es gut, die Strecke präsentierte sich in einem Top Zustand und so waren alle voller Erwartung. Im ersten Lauf musste Hannes die Erfahrung machen, dass Starten auf Hartboden noch nicht so seine Stärke ist. Aus dem hinteren Mittelfeld machte er sich auf die Verfolgung, mit etwas Wut im Bauch und viel Können war Platz 11 Lohn der Mühen. Der 2. Lauf war fast eine Kopie des ersten:einem mieserablen Start folgte eine sehenswerte Aufholjagt. Selten hab ich Hannes so aggressiv fighten sehn. Und nach großem Kampf stand dafür im Ziel Platz 9 zu Buche. Auch in der Tageswertung belegte Hannes Platz 9, in der Gesamtwertung nach 2 Läufen steht er jetzt auf Platz 8. Ein super Ergebnis, was Vorfreude auf die nächsten Rennen zulässt. Am 24. Mai geht es in`s Saarland nach Niederwürzbach zum nächsten Lauf der DM 85 ccm. Zeit also, Hartbodentraining zu forcieren und Wunden zu lecken. :-) bis dahin wie immer beste Grüße aus Berlin von Winny

Seitenanfang

Winter-Cup in Dolle


Hannes auf dem Podest

1. Rennbericht Hannes und Peter König

der Winter liegt nun wohl doch hinter uns, die grausame Zeit ohne Moto-Cross live ist vorbei, und hier kommt der erste Rennbericht unserer beiden Strategen. Es ist ja in dieser Saison ein Novum, beide Jungs starten in einer Klasse ! Für Peter sicher eine recht große Herausforderung, Hannes hat ja hier und da schon ein paar recht große Achtungszeichen gesetzt. Mal sehen, was das Jahr so für Erkenntnisse, sprich Ergebnisse bringt. Ein erster Aufgalopp fand am letzten WE in Dolle statt, Winter-Cup in tiefem Sand war angesagt, wie jedes Jahr zur Saisoneröffnung. Und die Ergebnisse konnten sich sehen lassen. Wie gesagt, für Peter wird es sicher ein Jahr des Lernens sein. Unter 32 Teilnehmern stand die 25. Trainigszeit zu Buche, im ersten Lauf sah er als 27. die Zielflagge und konnte dieses Ergebnis im zweiten Umlauf mit P 20 ordentlich verbessern, obwohl er zwischenzeitlich im Rennverlauf von einem Kontrahenten recht unsanft vom Motorrad geholt wurde.Er brauchte einigen Momente, um dies zu realisieren. ... willkommen bei den 85 gern !!. Gesamtergebnis: P 24


"Hannes mit 457"

Ganz anders Hannes; er brannte die zweitbeste Trainingszeit in die mittlerweile schon recht mitgenommene Tiefsandstrecke. Nur Jeremy Sydow war 1,5 sec schneller. Was unseren Hannes nun gar nicht davon abhalten konnte, zwei super Starts hinzulegen ! Im ersten Lauf als zweiter und im zweiten als dritter um die Startkurve, war er in beiden Läufen Erster nach einem Umlauf. Und diese Position verteidigte er nach besten Kräften. Als Lohn für eine offensichtlich sehr ordentliche Saisonvorbereitung sprang in Lauf 1 Platz 2 und im zweiten Lauf P 3 heraus, was in der Gesamtwertung P 3 bedeutete. Einzig J. Sydow war in beiden Läufen schneller und damit verdient Gesamtsieger, mit Ben Kobbelt lieferte sich Hannes in beiden Läufen sehenswerte Zweikämpfe, im ersten hatte Hannes die Nase vorn, im zweiten Ben, daher das Gesamtergebnis. Und das lässt auf eine spannende Saison hoffen. ...davon werde ich wie in den letzten Jahren so gut als möglich berichten. beste Grüße wie immer aus Berlin von Winny

Seitenanfang