Startseite | Termine | Gästebuch | Kontakt | Impressum

Sektion Motocross & MiniBike

Die aktuelle Motocross & MiniBike-Saison 2016

➨ Berichte aus der Saison 2015
➨ Berichte aus der Saison 2013
➨ Berichte aus der Saison 2012
➨ Berichte aus der Saison 2011

Motocross Jämlitz


so sehen Sieger aus

11. Rennbericht Peter König2016

Hallo zusammen,

das Rennsportjahr 2016 neigt sich so langsam dem Ende zu und hier kommt deshalb der Bericht vom letzten Rennen des Jahres für unseren Peter. Und um es vorweg zunehmen, es endete mit einem Tagessieg !!! Austragungsort war die Tiefsandstrecke am Rande des Braunkohlentagebaus Nochten, ausgerichte vom MC Jämlitz. Alles in allem beste Voraussetzungen für unseren " Sandhasen ". Leider stellten sich zum Saisonfinale nur noch ganze 13 Jungs dieser Herausforderung. Peter fühlte sich pudelwohl auf dieser sehr anspruchsvollen Strecke und markierte auch die beste Zeit im Qualitraining,fast eine Sekunde schneller als der Zweite. Den Start zum ersten Lauf gewann Peter, führte mit fast 3 sec Vorsprung bis zur 3. Runde und machte es von da an spannend. Soll heißen, er nahm eine ordentliche Bodenprobe und startete als 5. eine Aufholjagt, die allemal sehenswert war. Als Zweiter sah er die Zielflagge und war ob seines Fehlers etwas unzufrieden mit sich. Aber es gab ja noch einen zweiten Lauf.


Peter im großen Sandkasten

Als 3. bog Peter um die erste Ecke und trieb Lasse Lorenz und Eric Lange vor sich her. Lasse wurde in Runde 2 locker überholt und danach war Eric dem Druck unsers Eberswalder Racers nicht gewachsen, er ging zu Boden und damit war für Peter der Weg frei für einen ungefährdeten Laufsieg. Nun endlich war er mit sich und allem zufrieden ! Die Saison mit einem Tagessieg beschließen, Rennfahrerherz, was willst du mehr ? Und Peter hat sich dies alles redlich verdient und hart erkämpft. Zufrieden wird er in die Winterpause gehen, Kräfte und Motivation für`s neue Jahr sammeln, und dann in seine 3. Saison in der 85iger Klasse gehen.

ADAC Masters sind gesetzt, was der Terminplan ansonsten noch ermöglicht, wird man sehen.

Der Berichterstatter verabschiedet sich hiermit für 2016 und verbleibt mit besten Grüßen an alle aus Berlin

Motocross Lugau


Kurvenfahrt

10. Rennbericht Peter König2016

Hallo zusammen,

hier nun wieder der Rennbericht vom letzten Wochenende. Es war etwas still um unseren Peter in letzter Zeit. Nachdem wegen teaminterner Entscheidung der DM Lauf in Thurm und der letzte ADAC Masters Lauf in Holgerlingen ausgelassen wurden, stand nur ein 6. Platz beim LM Lauf Berlin/Brandenburg in Templin auf der Habenseite...Zufriedenheit sieht anders aus. Aber Motorsport in jungen Jahren bedeutet auch Erziehungsarbeit und ist nicht nur eitel Sonnenschein. Mit umso mehr Engagement ging es nun am letzten Wochenende zum letzten DM Lauf in der 85iger Klasse. Austragungsort war die Hartbodenstrecke im sächsischen Lugau. Sie hatte neben dem besagten Haldenboden auch etliche Sprungkombinationen in SX Manier zu bieten. ( die Handschrift von Nique Thury war unverkennbar ) Das Ganze also nun gar nicht nach dem Geschmack unseres jungen Crossers. Leider stellten sich auch nur noch ganze 18 Starter dieser Herausforderung. Im Zeittraining markierte Peter die 11. Zeit. Somit galt es also, mit ordentlichen Starts diese Ausgangsposition zu verbessern. Und um es vorweg zu nehmen, beide Male zeigte Peter eine sehr gute Reaktion... aber am ersten, zugegebenmaßen sehr engen Eck, fehlte ihm das letzte bißchen Durchsetzungsvermögen.


in luftiger Höhe

Im ersten Lauf 15. nach dem ersten Umlauf, im zweiten 14. Da hieß es , Speed zu machen Im Laufe beider Rennen gelang es ihm, auch durch technisch gutes Fahren, die Kritik von Trainervater Stephan trug offensichtlich Früchte, und das Sturzrisiko bei den Sprüngen in Grenzen haltend, seine Position auf 12 im ersten und 10 im zweiten Lauf zu verbessern. Somit wurde Peter im Endergebnis des Tages 11. Damit gehört die DMSJ Meisterschaft 85ccm des Jahres 2016 der Vergangenheit an. Es sollte ein weiteres Jahr des Lernens werden... und das war es auch. Peter, dir gehört die Zukunft !

Das Bluebird Racing Team wird in Ruhe und Besonnenheit die Saison auswerten und gestärkt und mit neuer Motivation in die nächste Saison starten. Als Saisonabschluss ist der letzte LM Lauf Berlin/Brandenburg in Jämlitz auf dem Terminkalender.

Auch davon wird der Berichterstatter in Wort und Bild informieren.

bis dahin wie immer beste Grüße an alle von Winny aus Berlin

Motocross Schenkenhorst


Momentaufnahme

9. Rennbericht Peter König2016

Hallo zusammen,

hier der nächste Rennbericht von Peter. Nach einer doch recht langen Sommerpause stand am letzten Wochenende gleich eine Doppelveranstaltung auf dem Terminkalender. Der MCC Schenkenhorst richtete am Samstag einen Lauf zur Landesmeisterschaft Berlin/Brandenburg und am Sonntag den vorletzten Lauf zur DMSB Meisterschaft 85 ccm aus. Peter hatte sich zum Ziel gestellt, an beiden komplett teilzunehmen, den Samstag als gutes Training für den DMSB Lauf zu nutzen. Und um es vorwegzunehmen, in allen Läufen zeigte Peter einen guten Speed und technisch sauberes Fahren. Eigentlich zur Zufriedenheit aller, wenn da nicht die Starts wären. Am Samstag 12. Zeit im Zeitraining ( von 38 ) 1. Lauf : 13. nach der ersten Runde, 7. im Ziel 2. Lauf : Start komplett verhauen, Letzter am ersten Eck, nach tollem Kampf vorgefahren auf 9, in der letzten Runde einen kleinen Fehler eingebaut und als 12. im Ziel. Dieser Fight konnte sich sehen lassen, Rundenzeiten wie die ersten drei waren an der Anzeige zu lesen, top !! Somit beendete Peter den Samstag als Gesamt Zehnter.


Der Start

Am Sonntag zum DM Lauf stellten sich 26 Fahrer der Herausforderung auf der technisch recht anspruchsvollen Strecke; zumal im " Rahmenprogramm " der letzte Lauf zur Seitenwagen DM ausgetragen wurde ! Nach dem Zeittraining 16., wollte Peter den Samstag vergessen machen. 1. Lauf : Start wieder nicht so pralle, aber immerhin als 9. die Zielflagge gesehen 2. Lauf : Start na ja, nach kurzem Boxenstop in Runde 2 als letzter wieder auf den Kurs hat sich Peter unter Schmerzen noch bis auf Platz 19 nach vorn gekämpft. In der Tageswertung bedeutete dies Platz 14.

Mit etwas zeitlichem Abstand betrachtet ist Peter sicherlich auf dem richtigen Weg und hat auch an diesem Wochenende wieder einiges lernen müssen. Kopf hoch Peter, dir gehört die Zukunft, im nächsten Jahr werden die Karten wieder neu gemischt. In diesem Jahr steht als nächstes noch der LM Lauf in Templin und danach der letzte ADAC MX Masters Lauf in Holgerlingen auf dem Plan.

Von beiden werde ich dann etwas zeitversetzt zusammenfassend berichten.

bis dahin wie immer beste Grüße an alle von Winny aus Berlin

Motocross Tensfeld


letzte Instruktionen

8. Rennbericht Peter König2016

Hallo zusammen,

hier ist der Rennbericht vom letzten Sonntag. Zum 4. Lauf der ADAC Serie für unsere Junioren ging`s in den hohen Norden. Im " Sandkasten " des MCE Tensfeld hatten sich 72 Crosser vorgenommen ordentlich Punkte zu sammeln. "Endlich Sand !!" so Peters Worte am Samstag Früh. Da ihm die Strecke wohlbekannt ist, nutzte er das freie Training zum Einrollen: 28. von 43. Im Zeittraining ging es dann ordentlich zur Sache, aber leider waren in Peters Gruppe 20 schneller als er. Also das altbekannte Szenario: Last Chance am Samstag Nachmittag, und dies sollte nichts für schwache Nerven werden ! Peter erwischte einen ordentlichen Start, war 6. an der Holeshotlinie und bereits 5. an der zweiten Ecke. Und genau dort begann der Nervenkitzel; Motor ausgebremst und die Aufholjagt musste beginnen. Als 17. kam Peter aus der ersten Runde, wo doch wenigsten Platz 6 das Ziel sein sollte. Eine Runde noch... und dann war Peter richtig warm, einen um den anderen Fahrer passierte er, zeigte dabei so richtig sein Kämpferherz und fuhr trotzdem besonnen. Drei Runden vor Schluß schien das Ziel erreicht: P6. Aufatmen bei allen, die ihm die Daumen gedrückt hatten, doch Peter machte es noch einmal so richtig spannend. Ein weiterer Fahrfehler und er fand sich auf Platz 13 wieder, alle Messen schienen gesungen. Mit gehörig Wut über sich selbst im Bauch steigerte sich Peter ein weiteres Mal, fuhr Sektorbestzeiten, die zum Teil 2 sec schneller waren als die der Konkurrenten, und er schaffte das schier Unmögliche: als 7. sah er die Zielflagge, nachdem er in der letzten Runde seine persönliche Bestzeit gefahren ist. Toll, aber er wußte nicht so richtig, ob er sich wirklich freuen sollte, bedeutete der siebente Platz doch " nur erster Reservefahrer " am Rennsonntag. Dies Gefühl hatte er ja bereits in Möggers auskosten dürfen. Aber alle, die ihn angefeuert hatten, waren stolz auf ihn und konnten sehen, was so ein Crosser-Kämpferherz alles zustande bringt.


ganz schön schräg

Sonntag dann der Lohn für alle Mühen, ein Platz am Gatter wurde nicht besetzt und so durfte Peter an den Wertungsläufen teilnehmen. Der Startplatz konnte so natürlich nicht optimal sein, seine Reaktion war auch nicht sooo gut und so bog er als 36. um`s erste Eck. Aber immerhin, insgesamt 8 Fahrer sahen noch Peters Auspuff und als 28. wurde er abgewunken. Lauf zwei ist schnell geschildert: dieses mal etwas besser gestartet, P 31 nach dem ersten Umlauf, ein, zwei Bodenkontakte und über P 36 noch auf Platz 33 nach vorn gefahren. Alles in allem sind alle mit diesem Ergebnis zufrieden. Unter solch schwierigen, kraftraubenden Verhältnissen konnte Peter seine gute Kondition bestens ausspielen und mit ein wenig Glück kommt sicher in den nächsten Rennen eine bessere Platzierung zustande.

Der Berichterstatter ist zuversichtlich und verabschiedet sich in die Sommerpause, denn das Rennen in Gaildorf Mitte August muss Peter aus familiären Gründen auslassen. Nächster Termin also 4. September DM im heimatlichen Schenkenhorst,

bis dahin wie immer beste Grüße an alle von Winny aus Berlin

Motocross Prisannewitz


Peter im Zweikampf

7. Rennbericht Peter König2016

Hallo zusammen,

hier ist der Rennbericht vom letzten Sonntag. Der 3. Lauf zur DMSB Meisterschaft 85 ccm stand an und die Reise führte uns gen Norden. Vor den Toren Rostocks richtete der MC Prisannewitz wie immer eine exzellente Veranstaltung aus. Und diesmal meinte es auch der Wettergott endlich mal gut mit uns. Nach einem heftigen Schauer am Samstagabend fanden die 39 Protagonisten in Peters Klasse am Sonntag optimale Bedingungen vor. Das freie Training wurde genutzt, um die Stecke in ihrer etwas abgeänderten Linienführung kennenzulernen und einige neue Passagen zu testen. Im folgenden Zeittraning ging Peter frohen Mutes zur Sache, Platz 16 stand am Ende zu buche. Dies ließ für die beiden Rennen am Nachmittag noch einiges offen. Peter wählte einen Startplatz recht weit rechts, kam mit guter Reaktion aus dem Gatter, konnte aber seine Spur bis zur ersten Kurve nicht behaupten. Schade, somit nur 22. nach dem ersten Umlauf. In den folgenden 20 Minuten aber zeigte Peter sein Kämpferherz, step by step ging es nach vorn, sehenswert war dabei der Zweikampf mit Nick Doman um Platz 13, den Peter letztendlich für sich entscheiden konnte. Er selbst war nicht ganz damit zufrieden, aber die teaminterne Zielstellung war erreicht.


immer in der Spur

Zum zweiten Lauf stellte sich Peter ganz rechts ans Gatter, reagierte super und kam mit Tempoüberschuss zur ersten Kurve... und da fehlte ihm dann im entscheidenden Moment etwas Durchsetzungsvermögen.Er ließ sich nach außen drängen und begann wieder von weit hinten. Eine saubere Spurenwahl und entsprechend Kampfgeist brachten im Laufe des Rennens zwar eine Verbesserung bis auf Platz 12, aber Peter kann und will es besser.

Tageswertung auf P 12 war im Soll, aber wer Peter kennt, weiß, dass er damit nicht zufrieden war. Er wird die 2 Wochen Rennpause bis zum nächsten Masters-Lauf in Tensfeld aktiv u. intensiv nutzen, um im holsteinischen Tiefsand endlich sein wahres Können zu zeigen.

bis dahin wie immer beste Grüße an alle von Winny aus Berlin

Motocross Anzhäuser Mühle


Peter mitten drinn

6. Rennbericht Peter König2016

Hallo zusammen,

es ist wieder Zeit für den Rennbericht vom Wochenende. Auf dem Plan stand der 2. Lauf zur DM 85 ccm. Dieses Mal ging es in`s Siegerland, Ausrichter war der MSC Oberes Weisstal in Wilnsdorf. Insgesamt 35 junge Crosser stellten sich dem Starter und sie erwartete eine durch viel Regen sehr griffige Lehmbodenstrecke an der " Anthäuser Mühle " Im freien Training war aufgrund der sehr nassen Strecke eigentlich nur " Kennenlernen" angesagt. Peter markierte die 6. Trainingszeit. Weitaus mehr Action war danach im Zeittraining zu erleben. Die " jungen Wilden" brannten ihre Zeiten in den immer besser werdenden Lehmboden. Für Peter wurde die 7. Zeit notiert, nur 3,02 sec hinter dem Spitzenreiter.... alles lief vorerst nach Plan, und der war " Top Ten " in der Gesamtwertung des Tages. Dummerweise hatte er aber in der letzten freien Runde einen kapitalen Abflug. Noch immer etwas benommen rollte er zum ersten Wertungslauf an`s Gatter. Der Start war eher suboptimal, P 20 nach dem ersten Umlauf war verbesserungswürdig.


gut im Focus

Aber im Laufe des Rennens konnte sich Peter Step by Step nach vorne arbeiten. Die Zielflagge sah er als 13. Eigentlich war Besseres geplant. Die Rennpause wurde intensiv zur Regeneration genutzt und der zweite Lauf sah dann schon viel besser aus. Als 7. bog Peter um die erste Kurve und nach einem kampfbetonten, spannenden Rennen, ein Trio wechselte mehrmals die Positionen, war P 8 Lohn der Mühen. In der Tageswertung bedeutete dies Platz 9 und damit war Peter wieder im Soll.

Auf ein Neues geht es bereits am nächsten Sonntag. Der 3. Meisterschaftslauf steht an. Die Reise führt uns dann gen Norden. Vor den Toren Rostocks wartete die Rennbahn in Prisannewitz auf die jungen Wilden. Wie es dort lief ist wie immer in einer Woche hier zu sehen und lesen.

bis dahin wie immer beste Grüße an alle von Winny aus Berlin

Motocross Aichwald


Peter macht ne Kurve

5. Rennbericht Peter König2016

Hallo zusammen,

Zeit für den nächsten Rennbericht vom Wochenende. Die 3. Runde der ADAC Masters stand an und es ging ins Schwäbische. Vor den Toren Stuttgarts wartete die alteingesessene Rennstrecke " In den Horben " beim MSC Eiserne Hand Aichwald auf die Crosser aus ganz Europa. Neben Peter hatten sich insgesamt 82 Starter in der Junior Klasse das Ziel gestellt, maximale Punkte einzufahren. Die herrliche Wiesenbodenstrecke, am Hang gelegen, ließ spannende Rennen erwarten. Der Dauerregen in den Vortagen sorgte am Samstag für optimale Bedingungen, Staub war nicht zu erwarten. Peter kannte die Strecke bereits aus dem Vorjahr und nutzte das freie Training zum Studieren der Spuren, hatte dann aber im Zeittraining doch so seine liebe Mühe. Mehr als Platz 25 sprang leider nicht heraus. Also, wie schon erprobt, am Samstag Nachmittag " Last Chance ". Peters Reaktion am Startgatter war bestens,die Wahl der Startposition ganz rechts, von Trainervater Stephan empfohlen, erwies sich als goldrichtig. Auf den angehängten Fotos ist zu erkennen, dass nur noch ein wenig mehr Durchsetzungsvermögen nötig ist, dann ist Peter ganz vor mit dabei. So bog er als 12. in die Hofmeisterkurve ein, kam als 14. aus der ersten Runde und... es war deutlich zu sehen, da ging noch was. Wenn nur nicht ein Mitstreiter in der nächsten Runde Peter samt Bike als Anlieger nutzte und beide ins Abseits beförderte.


starkes Feld

Nach Umlauf 2 als 30. notiert begann Peter seine Aufholjagt, fuhr Runde für Runde kontinuierlich nach vorn und wurde letztendlich als 18. abgewinkt. Wobei es wahrlich Spass bereitete, die letzten drei Runden zu erleben. Das war Peter König wie wir ihn kennen, sauberer Fahrstiel, die sich bietenden Überholmöglichkeiten clever genutzt und dabei das Risiko in Grenzen gehalten. Zufriedenheit war danach trotzdem nicht unbedingt in seinem Gesicht zu erkennen, aber der Wettergott hatte in diesem Falle ein Einsehen. Nachdem es die ganze Nacht unaufhörlich regnete war für unsere Junioren der lehmige Untergrund praktisch nicht befahrbar. Die Rennleitung strich deshalb die Wertungsrennen am Sonntag ersatzlos. ... also, den Samstag als optimales Training genutzt und eigentlich alles richtig gemacht.

Auf ein Neues Peter, wir sehen uns am Sonntag in Wilnsdorf, der nächste Lauf zur DMSB Meisterschaft steht an. Sicherlich haben Marcel Dornhöfer und seine Mannen eine optimale Strecke vorbereitet. Wir alle sind gespannt und nächsten Dienstag gibt es hier die Ergebnisse.

bis dahin wie immer beste Grüße aus Berlin von Winny

Motocross Strasburg


Peter mit weiter Linie

4. Rennbericht Peter König2016

Hallo zusammen,

heute leider mit einem Tag Verspätung, aber hier ist er, der Rennbericht vom letzten Wochenende. Auf dem Terminplan stand die kombinierte Landesmeisterschaft Berlin/Brandenburg u. Mecklenburg/Vorpommern auf der Crossbahn des MC Touring Strasburg. Bei herrlichem Rennwetter erwartete unsere Crosser eine bestens vorbereitete Sandstrecke auf recht ebenem Gelände. Also ganz im Gegensatz zum letzten Rennen in Möggers. Für Peter war Zielstellung Motivation tanken und Podium einfahren.Leider leichter gesagt als getan.Die Konkurrenz war hochkarätig, etliche Mitstreiter aus der ADAC Serie waren mit am Start, insgesamt 27 Fahrer. Und so wollte Peter gleich im Zeittraining ein Zeichen setzen; mit Erfolg: Bestzeit mit hauchdünnem Vorsprung vor Cato Nickel. Als Erster am Startgatter fand Peter eine optimale Spur, war dann aber in der ersten Linkskurve zu ungestüm, mit Tempoüberschuss ankommend musste er drei Mann innen passieren lassen. Also 4. und fest entschlossen, es dabei nicht bewenden zu lassen.Die Aufholjagt hatte in der nächsten Runde erst einmal ein jähes Ende. Das Vorderrad rutschte in einer Rechtskurve weg und auf P 14 ging es weiter. Aber da zeigte Peter sein Kämpferherz, ein wenig Wut über sich selbst war sicher auch mit im Spiel, und die Zielflagge sah er als 6.


das sieht wohl jeder....

Lauf zwei war fast ein Ebenbild des ersten. Nach super Reaktion am Gatter brachte bereits die erste Kurve die Vorentscheidung, wieder rutschten innen 6 Fahrer durch. Bei dieser starken Konkurrenz nicht leicht, sich danach zu verbessern. Und so wurde Peter leider nur als 7. abgewunken. Fazit: Zielstellung leider nicht erreicht, denn Gesamtplatz 7 ist nicht zufriedenstellend. Peter wird sich selber am meisten darüber ärgern, aber wie heißt es doch so schön: nach dem Rennen ist vor dem Rennen. Nach einem Wochenende Pauses wartet der 3. ADAC Masters Lauf auf der Hartbodenstrecke in Aichwald am 11./12. Juni auf unser jungen Crosser. Dort werden die Karten wieder neu gemischt.

Ich werde wie immer vor Ort sein und im Nachgang berichten.

Bis dahin beste Grüße an alle aus Berlin von Winny

Motocross Möggers (Östereich)


Peter macht ne Kurve

3. Rennbericht Peter König2016

Hallo zusammen, wieder liegt ein ereignisreiches Rennwochenende hinter uns und ich möchte kurz berichten, wie sich unser Peter König vom ADAC MX Förderpool Berlin/Brandenburg in der Juniorenklasse der ADAC MX Masters geschlagen hat. Zur zweiten Runde ging es diesmal ganz in den Süden ins Nachbarland Österreich zum MCC Möggers in unmittelbarer Nähe des Bodensees. Nach tagelangen Regenfällen war die 1850 Meter lange Lehmbodenstrecke, direkt an einem Hang gelegen, bestens präpariert und bot somit beste Vorrausetzungen für hochklassigen Motocrosssport. An dieser Stelle ein besonderer Dank an die Organisatoren, lange nicht so ein hervorragendes Rennwochenende erlebt ! Aber zum Renngeschehen: Im Juniorcup stellten sich 74 Crosser dem Starter, alle darauf bedacht, einen der begehrten 40 Plätze am Startgatter der sonntäglichen Rennen zu erkämpfen. Alle nutzten das freie Training um die Strecke kennenzulernen, die mit ihren ständigen Bergauf- u. Bergabpassagen sehr anspruchsvoll ist. Peter war guter Dinge, merkte schnell, dass eine gute Spurenwahl der Weg zum Erfolg sein würde. Zum Zeittraining waren die Bodenverhältnisse mittlerweile optimal und es galt nun, unter 37 Startern in seiner Gruppe wenigstens Platz 17 einzufahren. Ein schwieriges Unterfangen, aber Peter gab sein bestes, leider reichte es nicht zur direkten Qualifikation, Platz 24 stand zum Ende an der Anzeigetafel.


hoch das Rad

Also noch einmal volle Konzentration im alles entscheidenden Last Chance Rennen am späten Samstagnachmittag. Peter erwischte einen super Start, bog als 4. ums erste Eck und kam als Sechster aus der ersten Runde. Tapfer kämpfte er Runde um Runde, um genau diesen Platz zu halten, denn er bedeutete die Teilnahme an den Rennen am Sonntag. Ein kleiner " Hänger" zur Mitte des Rennens gab wohl den Ausschlag dafür, dass es am Ende dann doch nur zu Platz 8 reichte; also zweiter Reservefahrer für Sonntag. Schade, eigentlich der undankbarste Platz überhaupt. Und zu allem Überfluss sollte es dann am Renntag auch zu keinem Rennen für unseren tapferen Kämpfer kommen. Aber was soll`s, auch wenn die Enttäuschung noch so groß war, aus jeder Niederlage kann man lernen. Wobei, war es denn wirklich eine Niederlage, 42. unter den besten 74 jungen Crossern Europas zu sein? Ich denke nein, Peter wird seine Schlüsse ziehen und noch motivierter zum nächsten Rennen der Masters-Serie an den Start gehen. Erst einmal geht es aber am nächsten Wochenende nach Mecklenburg-Vorpommern, beim MC Touring Strasburg steht ein weiterer Lauf zur Landesmeisterschaft an. Und wer Peter kennt, weiß, was sein Ziel sein wird. " Wunden lecken" und einen Podiumsplatz einfahren.

Dafür wünscht ihm der Berichterstatter viel Erfolg und wird das Ergebnis kundtun.

Bis dahin wie immer beste Grüße aus Berlin von Winny

erster Lauf ADAC Masters Fürstlich Drehna


Peter in Fahrt

2. Rennbericht Peter König2016

Zeit für den Rennbericht vom Wochenende. Der erste Lauf zur ADAC Masters Serie 2016 stand an. Es ging wie jedes Jahr zum Auftakt in`s Brandenburgische zum MSC Fürstlich Drehna. Über die wie immer bestens präparierte Strecke gibt es nicht viele Worte zu verlieren; Moto-Cross im tiefen Sand vom Feinsten halt ! Für unseren Peter ein bestens bekanntes Terrain, hat er doch beim Frühjahrstraining Anfang März schon seine " Spurensuche " begonnen. Also ging es am Samstag frohen Mutes in`s Training. 76 Kontrahenten aus ganz Europa stellten sich dem Starter. Ganz besonnen ging Peter im freien Training an`s Werk, Platz 26 schien nicht überragend, aber es galt ja schließlich erst zum Zeittraining auf den Punkt fit zu sein. Das er es dann auch war, darauf ließ er uns alle bis zur allerletzten Runde warten. Bis dahin immer um den imaginären Platz 17 postiert, ging Peter in der finalen Runde zum Angriff über. Da braucht man als Außenstehender schon gute Nerven !!! Die ersten Fahrer wurden bereits abgewinkt, da kam Peter mit Topspeed in Richtung Ziel geflogen. Aber da... geschwenkte gelbe Flaggen, allen stockte der Atem, nur Peter behielt die Nerven... Tempo drosseln, nicht springen , es gibt schließlich Regularien. Bloß keine Disqualifikation riskieren. Clever halt !


hoch das Rad

Der Lohn war Platz 14 in seiner Gruppe und die direkte Qualifikation zu den Rennen am Sonntag. Das war das Ziel, alle waren froh, und Peter sicherlich am glücklichsten. Der Rennsonntag sollte sportliche Zugabe und Lehrstunde sein, so sagte es auch sein Mentor Marcus Schiffer noch im Vorstart. Ja, und der Rest ist schnell erzählt: beide Starts waren recht durchwachsen, im hinteren Drittel des Starterfeldes ging`s um`s erste Eck, jeweils auf Position um die 30. Durchfahren war die Devise, und Peter hat es umgesetzt. Platz 35 im ersten Lauf und P34 im zweiten nach einem recht spektakulären Abflug ausgangs der Zielgerade waren der Lohn. Im Gesamtergebnis des Tages stand Peter auf P 34. Darauf gilt es aufzubauen; bei den nächsten 3 Rennen auf Hartboden werden die Karten neu gemischst. Los geht es am 21./22. Mai im österreichischen Möggers. Der Berichterstatter wird wie immer vor Ort sein und alles in Wort und Bild festhalten. Bis dahin an alle beste Grüße von Winny aus Berlin

40. Motocross MC Dreetz e.V. im ADAC


Peter legt an

1. Rennbericht Peter König2016

hier nun endlich der erste Rennbericht des Jahres 2016 von den " Königs"- Kindern Hannes u.Peter König. Es war ja leider eine ganze Zeit recht still um die Beiden, nachdem Hannes im vorigen Jahr beim ADAC Masters-Lauf in Aichwald doch sehr unsanft vom Motorrad geholt wurde. Viele Wochen zwischen Hoffen und Bangen liegen hinter uns allen.Keine schöne Zeit . Als erstes stand natürlich die vollständige Genesung von Hannes im Vordergrund, die, zu allem Glück, eingetroffen ist. Aber auch in der Familie mussten grundsätzliche Entscheidungen getroffen werden. Wie fast nicht anders zu erwarten haben die beiden Jungs ihren Eltern die Entscheidung wahrlich abgenommen: Wir wollen Moto-Cross !!! Hannes, zur Zeit fitter und schneller als je zuvor auf der für ihn nun nicht mehr ganz neuen Suzuki RM 250, wartet sehnsüchtig auf das ok der Ärzte zur Erteilung seiner Lizenz. Dessen ungeachtet ist er weiterhin Kader im ADAC MX Förderpool Berlin/Brandenburg und nimmt, genau wie sein Bruder Peter, an allen vorbereitenden Trainigs teil. Und genau bei einem solchen hat sich unser Peter eine doch recht zeitraubende Verletzung zugezogen. Somit musste er den ersten LM Meisterschaftslauf in Bensdorf leider absagen. Umso motivierter ging es am letzten Wochenende nach Dreetz zum 2. Lauf. Tiefsand vom Feinsten, eine völlig neu gestaltete Strecke mit Masters-Niveau und ein Peter König mit bester Motivation. ..... es musste gut werden !! Und es wurde es.


Peter im Gewühl

33 junge Crosser stellten sich dem Starter, im Zeittraining markierte Peter die 4. Zeit und war damit doch zufrieden. Vom Nivieau der angetretenen Protagonisten passte er dorthin. Das sollte sich auch in den Wertungsrennen bestätigen. In beiden Läufen wahrlich nicht optimal gestartet, da ist bis Drehna noch Handlungsbedarf, hat sich Peter von Platz 16 im ersten und Platz 9 im zweiten Lauf jeweils durch Kampfgeist ,aber auch technisch gutes Fahren auf P 4 im ersten und P 5 im zweiten Lauf nach vorn gefahren. Und hierbei liegt die Betohnung auf " Fahren ". Im Endergebnis bedeutete das Platz 5. Es ist für den Aussenstehenden die " Handschrift " von Fachmännern zu erkennen ! Und darauf gilt es aufzubauen. Alle sind auf das nächste Wochenende beim 1. ADAC Masters Rennen in Fürstlich Drehna gespannt; dort kommt die "Stunde der Wahrheit " . Der Berichterstatter wird wie immer vor Ort sein und berichten. bis dahin beste Grüße an alle aus Berlin von Winny