Startseite | Termine | Gästebuch | Kontakt | Impressum

Sektion Rallye

Die aktuelle Rallye-Saison 2018

47. ADMV Osterburg-Rallye

4 Teams der MSG bei der Osterburg-Rallye


Eine von vier, Weg

Schon am Vormittag des 15.06.2018 starteten die Serviceleute Rainer Freimuth, Wolfgang Schiller und Lutz Wolff mit Wohnwagen im Schlepp zusammen mit dem Team Lutz Steinbach und Sophia Strauss Richtung Thringen. Bereits um 16 Uhr war das Wochenendlager fr die Teams des MSG Eberswalde fertig aufgebaut. Am spten Nachmittag reisten dann noch die Teams Sven Schlagner/Klaus Ldicke, Echkhard Eichhorst und Jrg Vach sowie Andreas Rink diesmal mit der Beifahrerin Claudia Kreuzer an. Wie in jedem Jahr war die TA in Steinsdorf ein etwas lnger dauerndes Erlebnis, sodas einige Teammitglieder Ihr von den Servicleuten vorbereitets Abendessen leicht verrgert erst spter genieen konnten. Der organisatorische Ablauf der Rallye am Sonnabend verlief ungewohnter weise vllig reibungslos. Es gab keinerlei Wartezeiten und auch die Siegerehrung begann pnktlich. Schnellstes MSG Team an diesem Wochenende waren Lutz Steinbach mit Beifahrerin Sophia Strauss bei Ihrer zweiten Rallye als Team mit Platz 44 in der Gesamtwertung.


Schlagner / Ldicke

Bei Andreas Rink und Claudia Kreuzer lief es nur mig. Der Subaru hatte keine Leistung (fehlender Benzindruck). Trotzdem fuhren beide durch und erreichten im Ziel Platz 52 in der Gesamtwertung. Auch die beiden Eberswalder Trabantteams erreichten das Ziel in Steinsdorf. Fr Eckhard Eichhorst und Jrg Vach war es Platz 59 und fr Sven Schlagner und Klaus Ldicke Platz 63 in Gesamtwertung. Fr Sven und Klaus war es erst einmal die letzte Rallye mit einer Rennpappe. Zur nchsten Rallye werden wir die Beiden mit einem anderen Fahrzeug sehen. Lassen wir uns mal berraschen. Nach der Siegerehrung gab es noch eine lange Nacht mit viel Spa und Gelchter im Fahrerlager. Vielen Dank an die Serviceleute Rainer, Wolfgang und Lutz die uns wieder das ganze Wochenende untersttz haben.

19. ADAC Fontane-Rallye

4 Teams der MSG bei der Fontane-Rallye


Eine von vier, Weg

Bei strahlendem Sonnenschein am ganzen Wochenende trafen sich 4 Teams der MSG Eberswalde e.V. im ADAC zur 19. Fontane Rallye in Neuruppin. A.Rink/G.Polzin mit ihren gelben Subaru Impreza GT, L.Steinbach/S.Strau im Ford Fiesta ST, S.Schlagner/K.Ldicke sowie E.Eichhorst/J.Vach auf Trabant 601 ITRM. Am Freitagabend wurden die Dokumenten- sowie die Technische Abnahme gemacht. Danach ging es zur kleinen Strkung zum Italiener. Samstagvormittag wurde dann von allen 4 Teams der Aufschrieb erledigt, 7 WPs auf einer Lnge von ca. 35 km und einer Gesamtstrecke von ca. 81 km. Danach wurde es ernst. Andreas und Gernot gingen mit der Startnummer 1 pnktlich um 12:30 Uhr auf die Strecke. Leider war fr das Team Mitte der WP 2 die Rallye in Neuruppin beendet. Mit abgerissene Antriebswelle mussten sie den Subaru abstellen. Fr Lutz und Sophia war es die erste Rallye zusammen. Lutz, der sonst nur auf der rechten Seite im Auto sa, sitzt das erste Mal am Steuer eines Rallye Autos. Das Team versuchte das Auto kennen zu lernen und als Team zu funktionieren. Ziel war, ankommen und die Zielfahne zu sehen. Das gelang dem Team sehr gut.


Sophia und Lutz im Ziel

Von der stark besetzten Klasse mit 15 Startern erreichten sie am Abend das Ziel mit einem 8. Platz (Gesamt 23. von 51). In der Klasse vom Team Eichhorst und Schlagner waren es 3 Starter. Gegen einen Nissan Micra hatten aber beide Trabis keine Chance. So fuhren sie ihre eigene Rallye in der Rallye. Beide sahen das Ziel und wurden in ihrer Klasse mit dem 2. Platz fr Eichhorst/Vach (Gesamt 35.) und einem 3. Platz fr Schlagner/Ldicke (Gesamt 37.) belohnt. Am Ende wurde das Team der MSG Eberswalde e.V. noch fr einen 3. Platz in der Mannschaftswertung geehrt. Auf dem abgesperten Rundkurs haben sich zwei Teams der MSG mit ihren Trabants gefunden und VIP Fahrten angeboten. Die Augen der Passagiere wurden immer grer destso lnger sie fuhren. Sie wolten nicht glauben was fr eine Leistung in diesen "Pappen" steckt. Auch ein gelungener Test fr die lange Winterarbeit. Nchste Veranstaltung wird die 47. ADMV-Osterburgrallye in Weida (Thringen) sein.

zum Video 1
zum Video 2
zum Video 3
zum Video 4
zum Video 5

48. ADAC Roland-Rallye

Mit dem Trabant ist man nicht der Langsamste


Vereint im Ziel

Zur 48. ADAC Roland - Rallye am 18.04.2018 reisten 3 MSG Teams in Nordhausen an. Andreas Rink und Gernot Polzin hatten leider vormittags beim Abfahren der Strecke technische Probleme mit dem Subaru und mussten schon vor dem Start zur WP 1 ihr Fahrzeug neben der Strecke abstellen. Die beiden Trabantteams Sven Schlagner / Klaus Ldicke und Eckhard Eichhorst / Jrg Vach starteten in der Klasse F 7 (bis 1.400 cm) und erreichten in der Gesamtwertung die Pltze 43 bzw. 39 von 64 gestarteten Fahrzeugen.


Wolfgang - Ecki- Rainer

Eckhard und Jrg wurden im Ziel dann als bestes Zweitakterteam geehrt. Ein berholmanver der besonderen Art erlebten Sven und Klaus. Das man dann doch berholen kann, wo es eigentlich nicht mglich ist, wurde Ihnen von einem Golf II der Ruppiner Rennsportgemeinschaft bewiesen. Am Ende des Berichts als Video zu sehen. Vielen Dank auch an unsere Serviceleute Wolfgang Schiller und Rainer Freimuth die uns das ganze Wochenende wieder untersttzt haben. Zur nchsten Veranstaltung, der Fontane Rallye am 28.04.2018 wollen 4 MSG Teams in Neuruppin starten.


Video berholmanver

55. ADMV Lutherstadt Wittenberg Rallye

Mit 3. Gesamtplatz und 3. Platz in der Gruppe


Anspannung zu spren

Mit der 55. ADMV-Rallye Lutherstadt Wittenberg starten die ADMV-Rallye-Meisterschaften am 24.03.2018 in die neue Saison. Traditionell fhrt die Rallye 35 zum grten Teil ber Wald und Feldwege. Nachts Frost und am Tage teilweise Sonnenschein sorgten fr teilweise sehr schlammige Abschnitte. Die zahlreichen Zuschauer bekommen eine Menge Dreher, Verbremser und Ausrutscher zu sehen. Unter den 51 gestarteten Teams waren auch die MSG Rallyeteams Andreas Rink mit Co Gernolt Polzin auf Subaru und Eckhard Eichhorst / Jrg Vach auf Trabant 601 ITRM. Andreas und Gernot waren von WP 1 an vorne mit dabei. Andreas hatte mchtig am Lenkrad zu drehen.


3. Gesamtsieger

Im Ziel erreicht das Eberswalder Subaruteam dann den 3. Platz in der Gesamtwertung. Auch der Eichhorsttrabant hatte schwer mit den Wegeverhltnissen zu kmpfen. Teilweise ging es nur im Schritttempo durch den Schlamm. Im Ziel erreichte das Trabantteam Platz 3 in ihrer Klasse. Kaum im Ziel wechselte Ecki auf Opel und weiter ging es nach Nrnberg zur Familienfeier. Die Rennpappe wurde von Rainer und Wolfgang am Sonntag nach Brunow geliefert. Vielen Dank an das Serviceteam! Am 14.04.2018 wollen die Eberswalder Rallyeteams zur Rolandrallye in Nordhausen schon zu ihrem nchsten Lauf starten.

Geburtstagskind

45 Jahre fr und mit dem Motorsport - Ecki wird 60


Geburtstagskind

Eckhard Eichhorst stammt aus Neubrandenburg. Als 15 jhriger KFZ Schlosserlehrling des Kraftverkehrs Neubrandenburg fuhr er erstmals mit einem Kollegen als Zuschauer zur Rallye. Von da an war er infiziert (und ist es bis heute). Nachdem Ihm das Zuschauen nicht mehr reichte, begann Ecki in der DDR Rallyemeisterschaft fr das Team Schiller/Gericke (natrlich auf Trabant) als Servicemann seine Motorsportlaufbahn. Nach der Wende war er dann als Servicemann fr Monika Petzold im Einsatz. Doch bald reichte Ecki das nicht mehr. Das mit dem Rallyefahren kriegen wir doch auch alleine hin, war er sich mit Rainer Freimuth und Wolfgang Schiller bei einem Bier einig. Es wurde also eine Rennpappe gekauft und schon war Ecki eine Rallyefahrer, Rainer der Co und Wolfgang diesmal der Servicemann. Die erste Rallye fuhren die beiden 1998. Ihr Anspruch war damals Ziel erreichen und mglichst nicht Letzter werden. Die vielen technischen Probleme aus der Zeit der Rennpappen mit Trommelbremse und 35 PS sind bis heute nicht vergessen.


Abschlepper mal anders

Nachdem Rainer Freimuth als Co nicht mehr zur Verfgung stand, stieg Oliver Pratzel als Co bei Ecki ein. Aber auch er hielt nicht sehr lange durch. Vom Juni 2007 bis Mrz 2014 war dann Michael Klemke fr insgesamt 68 Rallyes Eckis Beifahrer. Im Jahr 2014 und ohne festen Co hatte Ecki erstmals auch den Gedanken mit dem Rallyesport aufzuhren. Im September 2014 startete er dann aber noch einmal versuchsweise mit seinem langjhrigem Servicemann Jrg Vach als Co zur Rallye Bad Schmiedeberg. Der Versuch war erfolgreich. Jrg liest Ecki heute immer noch den Aufschrieb vor. Als gelernter KFZ Schlosser hat Ecki viel Erfahrung mit der Trabanttechnik. Seit 20 Jahren schraubt er jetzt an seiner Rennpappe und hat stndig Ideen fr technische Verbesserungen. Einfach und funktional war und ist immer sein Motto, schne Lackierung ist nicht so wichtig. Nachdem er anfnglich nur bei kleinen Rallyes mit 35 WP Kilometern startete, wurden bald auch groe Rallyes mit 150 Kilometern Wertungsprfung von Ihm gefahren.


Geburtstagsgeschenk

Neben Starts in Deutschland wurde auch in Polen, CZ und Litauen zu Rallyeveranstaltungen an den Start gerollt und ins Ziel gefahren. Mit dem nicht Letzter werden hat sich Ecki auch nicht lange aufgehalten. Neben vielen Klassensiegen und guten Platzierungen in den verschiedenen Meisterschaften seinen an dieser Stelle nur mal der Sieg bei der ADAC Rallye Fahrerwertung Berlin/Brandenburg 2010 und der Gewinn der Internationalen Trabant Rallye Meisterschaft 2015 genannt. Unter den Trabantrallyefahrern in den neuen Bundeslndern ist Ecki als fairer Sportsmann geachtet. Viele Worte waren noch nie sein Ding, aber wenn einer Hilfe braucht wird eben geholfen. Der Kampf um die Pltze findet auf den Wertungsprfungen statt - war schon immer seine Meinung. Er gilt als Schotterspezialist und zeigt auch den jngeren immer noch die Rcklichter. Im letzten Winter hat er seine Rennpappe komplett berholt und den Wagenpass beim DMSB beantragt und erhalten. In der Saison 2018 will er voraussichtlich 10 Meisterschaftslufe fahren. Auch ein Start im Ausland (eventuell wieder Litauen) ist im Gesprch. Ecki feiert zwar am 13.03.2018 seinen 60. Geburtstag aber Verabschiedung vom Rallyesport ist kein Thema fr Ihn.

Rallyeteam erffnet die Saison 2018


Eisbeinkocher

Rallyeteams trafen sich zum Stammtisch

Am 24.02.2018 war das Eberswalder Rallyeteam wieder bei Sven und Klaus zum Eisbeinessen (alternativ gab es auch Kassler) in der Feuerwache Berlin Blankenburg geladen. Die Rallyefreunde erschienen zahlreich und lie߸en es sich schmecken. Nach dem Essen erfolgte die Ehrung von Sven und Klaus fr ihren Platz 7 bei der Internationalen Trabant Rallye Meisterschaft 2017.


Jrg bernimmt


Olympiaverdchtig

Im Anschluss ergriff dann noch Lutz Steinbach kurz das Wort. Fr alle jetzt "offiziell", stellte er das neue Rallyeteam Steinbach/Strau߸ vor.

Zur Rolandrallye in Nordhausen will das Team erstmals starten.

Vielen Dank allen "Helfern" fr diesen netten Abend!