Startseite | Termine | Gästebuch | Kontakt | Impressum

Sektion Rallye

Die Rallye-Saison 2011

Abschluss 2011 & Danksagung


Eckhard Eichhorst & Michael Klemke

Auch in diesem Jahr möchten wir den Jahreswechsel zum Anlass nehmen und uns für die umfangreiche Unterstützung durch unserer Sponsoren und Helfer, unsere Fans, den MSG Eberswalde und die Organisatoren der ITRM (Ralf Eckel, Thomas Grimm und Max Langner) bedanken.

Wir konnten 2011 bei 11 Rallyeveranstaltungen starten und erreichten achtmal das Ziel. Erstmalig sind wir im Rahmen der Internationalen Trabantmeisterschaft auch im Ausland gefahren. Neben den guten Platzierungen im Lausitzcup, dem ADMV Trabantcup, der ADAC Fahrer und Beifahrerwertung und dem Internationalen Trabantcup konnten wir im letzten Jahr viele neue Erfahrungen auf und neben den Rennstrecken sammeln. Ein Vermieter einer Ferienwohnung in Osterode der seinen "Westwagen" auf die Straße stellt um uns kostenlos seinen Garagenplatz für unseren Trabant zur Verfügung zu stellen zählte genauso dazu, wie die riesige Begeisterung der Zuschauer bei den Veranstaltungen in Pl und Cz. Auch der Umgang der Trabantteams untereinander, von der gegenseitigen Unterstützung beim Tankstop, der Aushilfe mit Werkzeug bzw. Ersatzteilen, dem gemeinsamen Servicezelt bei der Lausitzrallye, bis zur gegenseitigen Hilfe der verschiedenen Serviceteams, haben zum Gelingen der vergangenen Rennsaison erheblich beigetragen.

Für das Jahr 2012 haben wir wieder die Teilnahme an der Internationalen Trabantmeisterschaft fest eingeplant. Welche Veranstaltungen wir zusätzlich noch fahren können, wird in Abhängigkeit einiger privater Verpflichtungen für 2012 zur gegebenen Zeit entschieden. Besonders würden wir uns aber freuen, wenn (wie der Buschfunk meldet) auf der einen oder anderen Veranstaltung 2012 nicht nur ein Eberswalder Trabant an den Start rollt.

Allen nochmals herzlichen Dank für die Unterstützung und ein guten Rutsch ins neue Jahr!

Eckhard Eichhorst und Michael Klemke

ADAC Saisonfinale


Eichhorst/Klemke beim ADAC Saisonfinale im Estrell Hotell Berlin

Traditionell zum Jahresende vergibt der ADAC Berlin/Brandenburg die Pokale in den verschiedenen ADAC-BBR-Meisterschaften an die erfolgreichsten Motorsportler. Wie in den vergangenen beiden Jahr ging es auch in diesem Jahr für das Rallye-Team Eberswalde zum ADAC-Saisonfinale nach Berlin, während es 2010 zu Platz 1 in der ADAC-Rallye-Meisterschaft für Fahrer Eckhard Eichhorst und Platz 2 für Beifahrer Michael Klemke reichte, konnten sich beide in diesem Jahr zu Platz 3 in der Fahrer- und Platz 3 in der Beifahrerwertung beglückwünschen. Die Fahrerwertung wurde von Andreas Schramm auf Trabant mit 612 Punkten vor Ken Milde auf Mitsubishi mit 415 Punkten gewonnen. Eckhard Eichhorst erreichte mit seinem Trabant auch 415 Punkte wurde aber auf Grund der geringeren Anzahl Klassensiege 3. Michael Klemke sicherte sich mit ebenfalls 415 Punkten den dritten Platz in der Beifahrerwertung hinter Klaus Finke (449 Punkten) und Axel Retzlaff (431 Punkte). Am 12.01.2012 geht's für das Team noch zur Siegerehrung (3 Platz) im ADMV–Trabant-Rallye-Cup nach Burgstädt und am 21.01.2012 nach Schneeberg zum Jahresabschluss der Internationalen Trabantmeisterschaft.

Die Motorsportgemeinschaft gratuliert den beiden und wünscht Ihnen für die Saison 2012 alles Gute!

39. ADAC/PRS Havelland-Rallye


Eckhard Eichhorst & Michael Klemke

Eichhorst/Klemke zum Schluss noch ein Sieg

Am 29.10.2011 fand nach einem Jahr Veranstaltungspause die 39. ADAC/PRS Havellandrallye zwischen Potsdam und Linthe mit 6 WPs und 35 km Wertungsprüfungen statt. Zum Saisonausklang hatten sich noch einmal 56 Teams eingeschrieben, um in den verschiedenen Meisterschaften zu punkten. Für das Team Eichhorst/Klemke ging es bei diesem Lauf vor allem um Punkte für den Trabantcup und die ADAC Fahrer und Beifahrerwertung. Die Rallyevorbereitung am Sonnabend verlief ohne Aufregung und Probleme. Dann wurden wir vom Veranstalter informiert, dass ein TV Team im Auftrag des österreichischen Sender "Servus TV" für einen Trabantfilm drehen möchte. Statt der geplanten Mittagspause vor der Rallye wurden Eckhard und Micha mit Ihrem Trabant gefilmt und gaben Interviews. Zur Rallye traten in der Trabantklasse drei Teams an. Leider musste das Team Schramm/Schneider, mit dem zur Zeit wohl leistungsstärksten Trabant in der Rallyeszene, auf Grund gesundheitlicher Probleme der Beifahrerin, die Rallye schon kurz nach dem Start beenden. Somit waren neben Eichhorst/Klemke nur noch die beiden Berliner Feuerwehrleute Schlagner/Lüdicke in der Trabantklasse im Rennen. Eigentlich für unsere beiden eine lösbare Aufgabe, aber...: Zum Ende der WP 1 plötzlich Leistungsverlust und Zündaussetzer. Der Trabant lief zeitweise nur noch im unteren Drehzahlbereich. Alle Versuche das Problem zu beseitigen scheiterten. So mußten die verbleibenden 5 WPs mit diesem immer wieder auftretenden Problem gefahren werden.


Eckhard Eichhorst & Michael Klemke

Nach der WP 6 im Fahrsicherheitszentrum Linthe war dann noch die Verbindungsetappe zum Rallyezentrum "Jakobs-Hof" Beelitz mit einer Strecke von ca.20 km (davon 12 km Autobahn) zu bewältigen. Auf der Autobahn wurde der Trabant dann immer langsamer. Es konnte nur noch mit 20 km/h auf dem Standstreifen gefahren werden. Nach ca. 6 km Autobahn blieb der Trabbi dann ganz stehen. Mit einigen gekonnten Handgriffen gelang es Ecki aber ihn wieder zum laufen zu bringen. Das Team erreichte überglücklich den Parc Ferme am Jacobs – Hof in der vorgegebenen Zeitspanne gegen 20:30 Uhr und konnten sich über Ihren ersten Klassensieg in der Saison 2011 freuen. Bei der Verladung des Trabants am Sonntag gab es dann noch nachträglich einen kleinen Schreck. Auf Grund der Anspannung hatte man nicht bemerkt, dass auf der Fahrerseite die hintere Achse an einer Seite ausgerissen und nur noch durch den hinteren Unterfahrschutz gehalten wurde.

12. Lausitz-Rallye


Eckhard Eichhorst & Michael Klemke

Eichhorst/Klemke bei der Lausitzrallye auf's Podest

Vom 29.09. – 01.10.2011 fand unter Leitung des Rallye–Renn & Wassersportclub Lausitz die 12. Lausitzrallye statt. Die Veranstaltung ist mit 167 Km Wertungsprüfung die längste und schwerste Schotterrallye in Deutschland. Neben Teilnehmern aus Deutschland starteten Teams aus der N, S, Fin, DK, H, Pl , Cz , Nl und Slo. Strahlend blauer Himmel, Temperaturen um 25 Grad Celsius und hochklassiger Rallyesport lockten zehntausende Besucher am Freitag und Sonnabend in das Tagebaugebiet rund um Boxberg. Dabei sorgte das sonnige Wetter für Verhältnisse wie bei der Rallye–Paris-Dakar. Aufgewirbelte Staubwolken verhinderten aus Sicherheitsgründen und zur Wahrung der sportlichen Fairness für alle Teilnehmer die Austragung dreier Wertungsprüfungen (WP). Unser Team Eichhorst/Klemke startete im Rahmen der Internationalen Trabantmeisterschaft in der Klasse H 11 mit 7 weiteren Trabbis. Erstmalig startete auch ein ungarisches Trabantteam zu einem Lauf in Deutschland. Nach den WPs am Freitag lagen Eichhorst/Klemke in ihrer Klasse auf Platz 4. Am Sonnabend zwischenzeitlich bis auf Platz 2 vorgefahren, lag das Team im Ziel auf Platz 3. Trotz der vielen schweren WP Km gab es mit dem Trabbi keine nennenswerten Probleme.


Eckhard Eichhorst & Michael Klemke

Insgesamt starteten bei der Veranstaltung 120 Teams, nur 64 erreichten das Ziel. Bei der Siegerehrung gab es dann noch eine Überraschung. Neben dem 3. Platz bei der Lausitzrallye erreichte das Team Eichhorst/Klemke im Lausitzcup (Thermica Rallye Luzicke Hory - CZ, Rallye Karkonoski - PL und Lausitzrallye - D) hinter Grimm/Ehrhardt auf Trabant 601 und Wolski/Wolski auf Fiat 126 p auch einen unerwarteten 3. Platz in der Gesamtcupwertung.

Für die Veranstaltung wurde dem Eberswalder Rallyeteam durch die Autowerkstatt Torsten Brunke aus Oderberg zum Abfahren der Wertungsprüfungen ein Golf zur Verfügung gestellt. An dieser Stelle noch einmal vielen Dank vom gesamten Team für die Unterstützung!

6. Rallye Kurstadt Bad Schmiedeberg


Eckhard Eichhorst & Michael Klemke

Eberswalder Rallye Team in Bad Schmiedeberg erfolgreich

Am 17. September hatten zur 6. Rallye Kurstadt Bad Schmiedeberg 90 Teams gemeldet. Die Veranstaltung zählt neben der ADMV-Rallye–200-Meisterschaft auch zum ADMV-Trabant-Rallye–Cup. Unter den Startern waren neben dem Team Eichhorst/Klemke weitere 8 Trabantteams. Drei verschiedene Wertungsprüfungen waren je 2 x zu absolvieren. Der überwiegende Straßenbelag war Asphalt, es gab aber auch einige Schotterabschnitte. Unser Trabant lag nach WP 1 auf Platz 4 und konnte diesen Platz bis ins Ziel halten.


Eckhard Eichhorst & Michael Klemke

Die Rallye war vom MC Schmiedeberg super vorbereitet. Es war besonders angenehm, dass neben dem guten Leitsystem an allen erforderlichen Punkten ausreichend freundliche und gut informierte Helfer und Einweiser vor Ort waren. An alle Verantwortlichen und Helfern an dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank! Übrigens gestaltete sich die um 20:00 Uhr gestartete WP 7 (Siegerehrung im Festzelt) für viele Teilnehmer, Teammitglieder, Organisatoren und Helfer der Rallye als schwerster Streckenabschnitt des Wochenendes, der erst im morgengrauen gegen 05.00 Uhr endete.

Am 29.09.2011 geht es für das Team schon wieder auf die Autobahn Richtung Weißwasser. Ziel ist die Teilnahme an der 12. Lausitzrallye vom 29.09. – 02.10.2011 um Weißwasser als 7. Lauf zur Internationalen Trabantmeisterschaft.

8. ADMV Rallye Grünhain


Es war nur der Lüfter

Am 3. September hatte der MC Grünhain zur 8. ADMV Rallye Grünhain eingeladen. Die Veranstaltung zählt zur ADMV-Rallye–200-Meisterschaft, zum ADMV-HD-Rallye, Junior-Rallye-Cup, zum ADMV-Trabant-Rallye-Cup sowie zur Sächsischen und Thüringer Rallyemeisterschaft. Bei strahlendem Sonnenschein gingen 119 Teams an den Start. Unter den Startern waren neben dem Team Eichhorst/Klemke weitere 11 Trabantteams.

Nach einer etwas verhaltenen WP 1 (Platz 8) hatte sich das Eberswalder Team nach WP 3 bis auf Platz 5 in der Klasse H 11 vorgekämpft und war auch auf der WP 4 gut unterwegs. Plötzlich ein mächtiger Knall. Fahrer und Beifahrer vermuteten einen Reifenschaden, da der Motor problemlos weiter lief . Also runter von der Strecke und nachsehen. Die Reifen waren alle heil, aber das Lüfterrad war wie eine Bohrfräse durch den Frontgrill marschiert – Feierabend für uns!

Von den 119 gestarteten Team erreichten 101 das Ziel. Die Rallye wurde von Zeltner/Hinneberg auf BMW M 3 gewonnen. In der Trabantklassen H 11 siegte das Team Schramm/Nagel vor Keller/Mittmann und Raupach/Friedrich.

Die Veranstaltung war vom MC Grünhain (über 200 Mitglieder!!!) sehr gut organisiert und lief trotz der vielen Teilnehmer pünktlich über die Bühne. Übrigens gestaltete sich die Abholung unseres defekten Trabants von der WP noch als ein Abenteuer zwischen den vielen Straßenbaustellen im Erzgebirge.


Nach mehreren Runden durch Schwarzenberg standen wir erneut etwas genervt und orientierungslos vor einer Baustelle. Auch, unser sonst in Orientierungsfragen unschlagbarer Co Klemme hatte keine Idee mehr. Ein freundlicher Anwohner versucht uns erst die Schleichweg in Richtung Grünhain zu erklären. Nach dem Blick in unsere Gesichter fuhr er dann aber mit seinem PKW voraus und brachte uns wieder auf den richtigen Weg. An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank an den Fahrer des PKW Subaru ASZ–HH 638 vom gesamten Team!

Am 17.09.2011 ist das Team für den Start bei der 8. ADMV Rallye Kurstadt Bad Schmiedeberg angemeldet und wird mit wieder einsatzbereitem Fahrzeug (Dank Ecki!) an den Start gehen!

1. & 2. ADAC/PRS Rallyesprint


Eckhard Eichhorst & Michael Klemke

2x Platz 2 in Groß Dölln

Am 16.07.2011 fand der 1. & 2. ADAC/PRS Rallyesprint auf dem Flugplatz in Groß Dölln statt. Zu dieser Veranstaltung hatten 45 Starter genannt. Bei den Trabbis gingen 4 Teams bei strahlendem Sonnenschein an den Start. Für unser Team Eichhorst /Klemke war es wichtig, nach dem Ausfall in Osterode, den Trabbi bei dieser Veranstaltung mit einer guten Platzierung ins Ziel zu bringen. Es ging flott über die Piste. Bei beiden Sprints konnte in der Klasse H 11 der 2. Platz jeweils hinter Schramm/Hirsch erkämpft werden.

Rallye Niedersachsen


Eckhard Eichhorst & Michael Klemke

Wieder die Technik versagt

Auf Grund der Anreiseentfernung von 400 km war es geplant schon am 30.06.2011 nach der Arbeit nach Osterode in den Westharz zum 4. ITRM Lauf der Rallye Niedersachsen zu starten. Da aber unser Fahrer Eckhard Eichhorst ab 01.07.2011 eine neue Arbeitsstelle hatte, konnten nur der Beifahrer Michael Klemke und der Servicemann Jörg Vach pünktlich losfahren.

In Osterode angekommen erwartete uns die erste Überraschung. Der Vermieter unserer Ferienwohnung hatte seinen privaten PKW aus der Garage auf die Straße gestellt. Der Garagenplatz war für das Wochenende unserem Trabbi vorbehalten. An dieser Stelle noch einmal ein großes Dankeschön an Herrn Neumann aus Osterode! Am 01.07.2011 erfolgte dann problemlos die Papier- und die technische Abnahme. Für den Aufschrieb war diesmal der Beifahrer Micha mit Unterstützung vom Servicemann alleine verantwortlich, da Eckhard erst am 01.07. abends in Osterode eintraf.

Die Rallye am 02.07.2011 war für unser Team leider recht kurz. Auf der Verbindungsetappe von WP 1 zu WP 2 verabschiedete sich die elektronische Zündung. Alle Versuche auf Wiederbelebung scheiterten - Feierabend für dieses Wochenende. Bei der Veranstaltung waren 84 Team am Start. Die Trabantklasse wurde von Schramm/Hirsch vor Eckel/Phieler und Grimm/Kupsch gewonnen.

26. Rallye Rajd Karranoski (PL)


Eckhard Eichhorst & Michael Klemke

In Polen aufs Treppchen

Mit Bronze wurde am 12.06.2011 das Rallye-Duo Eckhard Eichhorst/Michael Klemke vom MSG Eberswalde für seinen Einsatz bei der 26. Rallye Rajd Karranoski belohnt, die Mitte Juni in Polen stattfand. Die Veranstaltung zählt zur polnischen Meisterschaft, zum polnischen Rallye-Cup, zum Lausitz-Cup und dient zudem als Lauf zur IRTM (Internationalen Trabantrallyemeisterschaft).

Bereits einen Tag vorher ging es für das Eberswalder Rallye-Team los in Richtung Jelenia Gora. Die Anreise erfolgte teilweise über abenteuerliche Straßen. Nach dem Ausfall beim dritten Lauf zur ITRM in Tschechien zu Ostern, wollte das Duo beim vierten Lauf auf jeden Fall das Ziel erreichen. Mit neuem Getriebe ging es daher auf die Strecke.


Eckhard Eichhorst & Michael Klemke

Im Rahmen der Veranstaltung waren sechs Wertungsprüfungen mit über 80 Kilometer Gesamtlänge und 167 Kilometern Verbindungsetappen zu bewältigen. Die Rallye wurde ohne technische Probleme und Fahrfehler vom Team Eichhorst/Klemke absolviert – und zwar recht schnell. So schnell gar, dass es für Platz drei reichte. Nächste Rallye ist dann ADAC Rallye Niedersachsen in Osterode/Harz der als fünfter Lauf zur ITRM zählt. Zudem ist die Rallye auch der letzte Lauf Vorlauf zum ADAC Rallye-Masters 2011.

In der ITRM-Gesamtwertung rangieren Eichhorst/Klemke trotz des Ausfalls beim Rennen im tschechischen Luzicke Hory mit 60 Zählern auf einem guten sechsten Platz. In Front liegen Grimm/Erhardt (160 Punkte). Das Duo aus Chemnitz hatte sowohl das Rennen in Polen als auch jenes in Tschechien für sich entscheiden können.

Rallye Thermica Luzicke Hory (CZ)


Eckhard Eichhorst & Michael Klemke

Technisches Aus in der Tschechischen Republik

Als nächste Veranstaltung stand die Rallye Thermica Luzicke Hory (CZ) vom 22. – 23.04.2011 als 3. Lauf zur Internationalen Trabantmeisterschaft auf unserem Terminkalender. Bei der Abfahrt in Brunow am Donnerstag in Richtung CZ gingen die Probleme schon los. Erst den Stecker vom Wohnwagen abgerissen. Dann versagte die Elektronik von unserem Servicefahrzeug einem Toyota Rav 4. Nach 2 h vergeblicher Reparaturversuche wurde umgeplant um die Papierabnahme am Donnerstag noch zu erreichen.


Eckhard Eichhorst & Michael Klemke

Wohnwagen und Rav 4 wieder bei Ecki auf den Hof gestellt. Beim Golf GTI von Dr. Zahn die Sitze umgeklappt, das Nötigste umgeladen und ab auf die Autobahn. Die Papierabnahme wurde erreicht. Ein Bungalow konnte auch gemietet werden. Da wir keine Zeit zum Geldwechseln hatten erfolgte die Zahlung in Euro. Als Wechselgeld vom Vermieter gab es Budweiser. Der Tag war gerettet.

Die Vorbereitung der Rallye vor Ort verlief ohne weitere Aufregung. WP 1 und WP 2 rollten gut ohne nennenswerte Probleme.

Das Team kam immer besser in Fahrt und lag nach WP 3 sogar auf Platz 2 in der Klasse T1. Leider musste dass Rennen auf Grund eines Getriebeschadens auf WP 4 vorzeitig beendet werden. Trotz des Ausfalls war es eine gelungene Veranstaltung und wir hoffen im nächsten Jahr wieder dabei zu sein.

48. Rallye Erzgebirge


Eckhard Eichhorst & Michael Klemke

Nach dem erfolgreichen Start bei der Fontane-Rallye waren am Trabant keine größeren Schäden zu beseitigen. Das Team startete bereits am 07.04.2011 um 14:00 Uhr in Brunow um in Oberdorf in der Pension Colditz Quartier zu beziehen. Die Abnahmen verliefen problemlos und Freitag am Abend sollte es endlich losgehen.

Leider konnte die WP1 auf Grund von Öl auf der Fahrbahn nicht gefahren werden. Am Sonnabend ist dann auf der WP 2 die Schaltgestängeführung gebrochen. Diese konnte auf dem Service in Anaberg nach WP 3 gewechselt werden.

Bis auf einen Ausritt auf der WP 6 (Schikane zu schnell angefahren und dann ab auf die Wiese) verlief die Rallye problemlos und konnte mit dem 4. Platz in der Division 8 und der ITRM beendet werden.

Das Team freut sich schon auf die nächste Veranstaltung am 23.04.2011 - Rallye Thermica Luzicke Hory (CZ).

12. ADAC Fontane-Rallye


Eckhard Eichhorst & Michael Klemke

Neuruppin, 12.03.2011

Mit Sonnenschein, frühlingshaften Temperaturen und der 12. ADAC Fontane-Rallye in Neuruppin läutete in diesem Jahr die Ruppiner Rennsportgemeinschaft am 12. März das Ende der Winterpause 2010/2011 für die Rallyegemeinschaft ein. Anscheinend ein wenig zu früh, wird die Saison für die Rallyeteams in der ADMV-Meisterschaft traditionell von der Schotterrallye Lutherstadt-Wittenberg eröffnet. Und so kamen denn nun nur 40 Teams aus ganz Deutschland ins Ruppiner Land. Doch die, die kamen, kamen mit Vorfreude. Nach dem erfolgreichen Comeback der bekannten Fontane-Rallye im Vorjahr, konnte man sich auf Strecken freuen, die von Team und Auto alles forderten. Auch die Fans und Neugierigen kamen im vergangenen Jahr nicht zu kurz. Gut erreichbare Strecken, ausreichend Schotter und streckennahe Verpflegung sprachen 2010 für die Veranstaltung und den Veranstalter.

2011 zeigte sich die Veranstaltung jedoch ein wenig anders. Schotter gab es keinen und die allzu spärliche Zuschauer-Info gab es für einen Euro auf zwei A4-Blätter kopiert. Den versprochen Imbiss-Wagen suchten hungrige Besucher vergeblich. Aber das sind auch schon alle großen Kritik-Punkte. Die Strecken waren trotz Asphalt pur für die Teams abwechslungsreich mit Schikanen, Spitzkehren und schnellen Geraden. So hatten auch die Zuschauer etwas zu sehen, wenn der Suzuki mit Frontantrieb um die Kurve driftete und der Peugeot eben diese Kurve auf drei Rädern bewältigte.


Eckhard Eichhorst & Michael Klemke

Neben den 36 PS-Boliden ging das MSG-Rallye-Team Eberswalde mit 3 weiteren Rallye-Pappen an ihren ersten Start 2011. Voller Elan und mit frischen Reifen gingen sie an die insgesamt 6 Wertungsprüfungen auf 2 Strecken. Wie im Vorjahr, war auch diesmal die Strategie "Schramm düsen" lassen, selber die Nase vor den anderen beiden Trabanten mit dem Teams Schulz/Schulz und Schlagner/Lüdicke zu halten. Und wie im Vorjahr ging die Strategie auf, auch ohne Ausfälle bei den Pappen. Der Abend besiegelte dann das Endergebnis nach 5 gefahrenen WP's und einer abgebrochenen Prüfung nach einem Unfall eines anderen Rallyeautos. Mit Platz 2 hat das Team einen sehr guten Start in die Rallyesaison 2011 hingelegt. In der Gesamtwertung erreichten sie Platz 30 von 35 gewerteten Teams.

Rallye-Team und Pappe zeigten sich in Bestform und bereit, die kommenden Veranstaltungen zu meistern. Beweisen können sie dies nun am 08./09. April bei der Rallye Erzgebirge, bei der das Starterfeld der Rennpappen sicherlich stärker ausfallen wird.