Startseite | Termine | Gästebuch | Kontakt | Impressum

Sektion Rallye

Die Rallye-Saison 2015

➨ Berichte aus der Saison 2014
➨ Berichte aus der Saison 2013
➨ Berichte aus der Saison 2012
➨ Berichte aus der Saison 2011

ITRM Meisterschaft


glücklich im Ziel

Eckhard Eichhorst und Jörg Vach gewinnen überraschend die Internationale Trabant Rallye Meisterschaft (ITRM) 2015

Am 14. März startete die Internationale Trabant Rallye Meisterschaft (ITRM) bei der Rallye Lutherstadt Wittenberg mit 16 eingeschriebenen Trabantteams in die sechste Saison. Zum Masters-Lauf im Erzgebirge, der Rallye 70 in Bad Schmiedeberg und drei Schotter-Cup-Rallyes standen auch zwei anspruchsvolle Auslandsläufe, die zur polnischen und tschechischen Meisterschaft zählen auf dem Programm für 2015.Die Trabant 601 der ITRM verzichten auf einige kostentreibende Freiheiten des Gruppe-H-Reglement: maximal 5 Gänge, keine Sperre, Einschränkungen am Motor und höheres Mindestgewicht. Mit 60 bis 70 PS bei 620 Kilo sind die „Pappen“ dennoch flott unterwegs. Für Eckhard Eichhorst war die Saison 2014 ein schwieriges Jahr. Sein langjähriger Beifahrer stand nicht mehr zur Verfügung. Nach ständig wechselnden Beifahrern in der Saison überlegte er schon das Rallyefahren an den Nagel zu hängen.


gut aufgestellt die ITRM

Im September 2014 fuhr er die Rallye Bad Schmiedeberg mit seinem langjährigen Servicemann Jörg Vach (für Ihn die erste Rallye als Copilot in seinem Leben). Beide hatten nach der Rallye das Gefühl es passt und so wurde für die ITRM 2015 gemeinsam geplant. Von der MSG Eberswalde e. V. im ADAC hatten sich noch 3 weitere Teams für diese Meisterschaft 2015 eingeschrieben. Seit der Rallye Erzgebirge im März führten Eichhorst/Vach die ITRM Wertung 2015 an. Das Team punktete bei allen 7 Läufen, gab die Führung das ganze Jahr nicht mehr ab und rettete den winzigen Vorsprung von 2 Punkten in der Gesamtwertung der ITRM ins Ziel der Lausitzrallye. In der Gesamtwertung mit 101 Punkten folgten dann der Vorjahresmeister Mike Knorn mit Beifahrer Jens Krajewski vor dem Ostthüringer Trabantteam Dirk Eckl und Christian Strauß mit 72 Punkten. Die weiteren Eberswalder Teams erreichten Platz 7 (Christopher Parpart/Philip Graf), Platz 10 (Sven Schlagner mit Co Klaus Lüdicke) sowie Platz 15 (Norbert Stanislawski mit Beifahrerin Claudia Kreutzer). Für Eckhard Eichhorst ist der Gesamtsieg der ITRM 2015 sein bisher größter Erfolg in seiner über 20 jährigen Rallyelaufbahn. An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an alle die das Trabantteam um Eckhard Eichhorst/Jörg Vach in der Saison unterstützt haben, insbesondere Wolfgang Schiller aus Friedrichswalde.

18. Int. Lausitz-Rallye


Eichhorst / Vach

Mit einem Plattfuß ins Ziel

Vom 30.10. - 01.11.2015 fand die 18. Lausitz Rallye zwischen Boxberg und Weißwasser statt. Die Rallye zählt u. a. als 7. und letzter Lauf zur internationalen Trabantrallyemeisterschaft (ITRM). Nach dem WM Lauf (der Deutschlandrallye) ist mit einer Gesamtstrecke von 460 Kilometern, davon 183 Kilometer Wertungsprüfungen (Die längste Wertungsprüfung ist über 30 km!), die Lausitzrallye die Nr. 2 der Veranstaltungen in Deutschland. 69 Team, darunter auch der VW Werkspilot Jari - Matti Latvala, mit einem privaten Audi, gingen an den Start. Die Trabantfahrer stellten mit 10 Teams (davon 9 ITRM Trabantteams) wieder mal die zahlreichste Teilnehmergruppe. Von der MSG Eberswalde e. V. im ADAC waren Eckhard Eichhorst und Jörg Vach mit Ihrer Rennpappe dabei. Zur Unterstützung des Teams waren auch die Eberswalder Serviceleute sehr zahlreich angereist. Auch das sächsische Trabantteam Pierre Römer und Falk Moritz, die leider nicht starten konnten, hatten für die Trabantteams Knorn/Krajewski und Eichhorst/Vach ihr Servicezelt aufgebaut und unterstützten das ganze Wochenende. Schon am Freitagabend gab es am Eichhorsttrabant Probleme. Nach einem Plattfuß auf WP 1 war dann noch irgendwo in der Elektrik der Wurm drin. Auch beim Service konnte der Fehler nicht gefunden werden. Zur WP 4 starteten die Beiden verspätet nach erneuten Elektrikproblemen (einen Trabant kann man ja auch anschieben) als letzter Teilnehmer vor dem Schlussfahrzeug.


"da hat einer noch Zeit zum Grüßen"

Plötzlich war dann mitten auf der Wertungsprüfung die komplette Beleuchtung aus. Ecki gelang es Teile der Beleuchtung wieder zu aktivieren. Mit großem Zeitverlust konnte trotzdem das Ziel am Freitagabend erreicht werden. Beim anschließenden Service wurden Anlasser, Lichtmaschine und Batterie gewechselt. Am Sonnabend startete dann das Eberswalde Trabantteam als Schlusslicht in der Klassenwertung. Die technischen Probleme verließen das Team auch an diesem Tag nicht. Jetzt versagte der Servicewagen auf dem Weg zur Tankstelle den Dienst. Das Elektrikproblem an der Rennpappe war auch wieder da. Trotz zweier weitern Plattfüßen im Laufe des Tages erreichten Eckhard Eichhorst und Jörg Vach am Sonnabend gegen 20:00 Uhr nach 460 km mit ihrer Rennpappe, noch auf Platz 6 in der Trabantwertung vorgefahren, völlig geschafft aber glücklich das Ziel. Insgesamt sahen von den 69 gestarteten Teams nur 43 Teams die Zielrampe. Vielen Dank von Eckhard und Jörg an die Serviceleute Wolfgang Schiller, Lutz Wolff, Lutz Steinbach und Wolfram Eichhorst, sowie an Pierre Römer und Falk Moritz für die großartige Unterstützung. Am Sonntag stand dann die Heimfahrt auf dem Programm. Der Eichhorsttrabant versagte jetzt jeglichen Dienst und musste auf den Trailer geschoben werden. Der Servicewagen (Jörgs Toyota RVA 4) wurde vom ADAC abgeholt und nach Finowfurt zur Werkstatt gebracht. Eine große Überraschung gab es dann noch nach der Veröffentlichung der ITRM Gesamtwertung 2015. Das Ergebnis der Lausitzrallye reichte doch noch ganz knapp (103 Punkte) zum erstmaligen Titelgewinn der ITRM für Eckhard Eichhorst und Jörg Vach vor dem Vorjahressieger Mike Knorn und Jens Krajewski (101 Punkte) und Dirk Eckl und Christian Strauß (72 Punkte).

43.ADAC/PRS Havellandpokal


Rink / Polzin

Eberswalder Subaru mit erneuten Klassensieg

Zum Finale der Berlin/Brandenburger ADAC Rallyemeisterschaft, am Sonnabend dem 16.10.2015 im Umfeld der Spargelstadt Beelitz, waren 57 Teams angereist. Auf Grund des Dauerregens erfolgte vorsichtshalber durch den Veranstalter am Abend des 15.10.2015 eine Testfahrt der Rallyestrecke. In diesem Zusammenhang wurde festgestellt, dass einige Teilstrecken (u. a. die Titanen Arena in Brück) unbefahrbar waren. Für die Veranstalter bedeutete dieses eine lange Nacht. Neben Informationen für die Zuschauer im Internet, waren die Bordbücher zum Abfahren und für die Rallye zu überarbeiten. Jedes Team erhielt dann am Morgen des 16.10.2015 mit den normalen Unterlagen auch eine A 4 Seite voller Streckenänderungen die erst mal in die Bordbücher zu übertragen waren. Somit war dann schon die erste halbe Stunde der ohnehin knapp bemessenen Abfahrzeit verbraucht. Trotzdem rollte pünktlich um 12:31 Uhr mit der Startnummer 1 das Eberswalder Team Christopher Parpart und Philip Graf mit dem Trabant 601 ITRM an den Start. Leider war auf der WP 1 nach der Begegnung mit einer Begrenzungsbake und verbogener Spurstange die Rallye für die Beiden schon zu Ende.


"auf Abwegen"

Nicht viel besser erging es dem zweiten Eberswalder Trabantteam. Sven Schlagner und Klaus Lüdicke mussten auf WP 2 mit gerissenem Gasbowdenzug ihre Rennpappe abstellen. Eckhard Eichhorst und Jörg Vach (auch auf Trabant 601 ITRM) fuhren überraschend auf der WP 1 und WP 2 Klassenbestzeit. Nach technischen Problemen am Fahrzeug auf der Verbindungsetappe wurde etwas der Speed herausgenommen um auf jeden Fall das Ziel in Beelitz zu erreichen. In der Endabrechnung erreichten Eckhard Eichhorst und Jörg Vach den Platz 2 in der Trabantklasse. Nach dem Klassensieg bei der Rallye Zwickauer Land starteten Andreas Rink und Gernolt Polzin auf Subaru hoch motiviert auch beim Havellandpokal. Das Team war von Beginn der Rallye an schnell unterwegs. Bis auf einen kleinen Verbremser auf WP 7 (zum Glück fand Andreas zwischen den vielen Bäumen ein kleine Weg als Auslaufzone) verlief die Rallye ohne Probleme. Erneuter Klassensieg für Andreas Rink und Gernold Polzin in der CTC 28.

6. Visselhöveder Herbstrallye


Holz / Steinbach

Für die Zukunft gerüstet

Zur 6. Visselhöveder-Herbstrallye fuhr ein Team der MSG Eberswalde e.V. im ADAC in den Norden. Nach einigen Umbauten an dem Mitsubishi EVO 10 wollte das Team Markus Holz / Lutz Steinbach das Auto auf dem Asphalt noch mal zum Einsatz bringen. Nach der morgentlichen Dokumenten und Technischen Abnahme begab man sich zum Abfahren für den Aufschrieb der 4 Wertungsprüfungen, die jemals 2-mal durchfahren wurden. das Verhältnis, 70/30 Asphalt/Schotter, kam den 300PS starken EVO 10 zum Vorteil.


"zweite Rallye erster Platz"

Der Wettergott spielte dann auch noch mit, denn pünktlich zum Beginn der Rallye hörte es auf zu Regnen. Viele Ortsdurchfahrten auf Asphalt und sehr anspruchsvolle Schotterpassagen mussten die 51 Teilnehmer meistern. Alle 8 WP`s wurden ohne Regrouping durchgefahren. Mit ca. 80km Gesamtstrecke, wobei ca. 35km Wertungsprüfungen waren, war dies eine sehr kompakte Rallye. Am Ende wurde mit dem super vorbereiteten Auto ein Klassensieg eingefahren. in der Gesantwertung fuhr das team Holz / Steinbach auf einen beachtlichen 16. Rang. Man muss dabei bedenken, das es erst Ihre 2. Rallye als Team war. Nun kann man beruhigt für die kommende Saison planen, denn das Auto lief perfekt.

11.ADMV - Rallye Zwickauer Land


Rink / Polzin

Eberswalder Subaru holt den Klassensieg

Am 26.09.2015 starteten 75 Teams zur 11. ADMV Rallye Zwickauer Land. Die Veranstaltung mit 35 WP Kilometern zählt zur ADMV Rallye - 200 Meisterschaft. Von der MSG Eberswalde e. V. im ADAC starteten Andreas Rink und Gernot Polzin auf Subaru bei dieser Rallye. Nach den technischen Problemen bei den letzten Veranstaltungen wollten die Beiden unbedingt mal wieder das Ziel erreichen.


"Rink / Polzin"

Das Eberswalder Team war von Beginn an schnell unterwegs und gewann am Ende sicher die Klasse CTC 28. In der Gesamtwertung aller Teilnehmer wurde ein guter 9. Platz erreicht. Ein Ausflug ins Grüne auf WP 2 verhinderte eine noch bessere Platzierung in der Gesamtwertung. Am 17.10.2015 starten mehre MSG Rallye Teams beim Havellandpokal zu ihrer nächsten Veranstaltung.

10. ADMV Rallye Bad Schmiedeberg


IRTM vor dem Rathaus

MSG Youngsters überaschen die Elite

Am 12.09.2015 fand die 10. ADMV Rallye Kurstadt Bad Schmiedeberg statt. Neben der ADMV Rallye -200 Meisterschaft und der Landesmeisterschaft Berlin/ Brandenburg zählt diese Veranstaltung auch zur Internationalen Trabantmeisterschaft (ITRM). Zu der Veranstaltung waren 86 Teams (davon 14 Trabant!) angereist. Von der MSG Eberswalde e. V. im ADAC starteten vier Teams. Für eine große Überraschung sorgten die beiden Eberswalder Nachwuchsfahrer Christopher Parpart und Philipp Graf. Mit dem von Bernd Wörtzel vorbereiteten Trabant 601 ITRM waren Sie schneller als viele der Favoriten.


"Parpart & Graf"

Nach 70 km Wertungsprüfungen (WPs) belegten die beiden Eberswalde mit einem Rückstand von nur 11,2 sek. auf den Vorjahresmeister und Sieger in der ITRM Wertung Mike Knorn mit Co Jens Krajewski vom Chemnitzer AMC völlig unerwartet den zweiten Platz. Beim Team Eckhard Eichhorst mit Beifahrer Jörg Vach versagte bereits nach drei Wertungsprüfungen die Sprechanlage ihren Dienst. Der Co konnte die letzten 5 Wertungsprüfungen nur noch per Zeichensprache ansagen. In der Endabrechnung erreichten die Beiden dennoch den vierten Platz in der ITRM Wertung. Für Andreas Rink und Gernot Polzin auf Subaru (WP 1) und Sven Schlagner und Klaus Lüdicke auf Trabant 601 ITRM (WP 3) war die Rallye mit technischen Problemen leider schon vorzeitig beendet.

12./13.ADMV - Wedemark - Rallye


auf Erfolgskurs

Trabiteams mit Manschaftssieg

Zur Rallye Wedemark am 29.08.2015 starten 63 Teams. Im Teilnehmerfeld waren 4 Teams von der MSG Eberswalde e. V. im ADAC. Viel schlechter konnte die 12. Wedemark – Rallye nicht beginnen. Andreas Rink und Gernold Polzin auf Subaru mussten schon nach wenigen Kilometern mit technischen Problemen für diesen Tag aufgeben. Eckhard Eichhorst und Jörg Vach hatten auf WP 1 gleich Kontakt mit einem Findling und waren froh überhaupt weiterfahren zu können. Sven Schlagner und Klaus Lüdicke wurden nach einem Missverständnis mit einem Starter leider aus dem Rennen der 12. Wedemark - Rallye genommen.


"sollte so nicht aussehen"

Lediglich Christopher Parpart mit Beifahrer Philipp Graf fuhren die Rallye problemlos ins Ziel und siegten überlegen in der Trabantklasse. Bei der nach einem kurzen Service anschließend gestarteten 13. Wedemark Rallye siegte in der Trabantklasse erneut Christopher Parpart mit Beifahrer Philip Graf vor Eckhard Eichhorst mit Co Jörg Vach und Sven Schlagner mit Co Klaus Lüdicke. Erstmal gelang den drei Eberswalder Trabantteams bei der 13. Rallye Wedemark (ganz in der Nähe der VW Stadt Wolfsburg!!!) der Sieg in einer Mannschaftswertung.

22.ADAC Ostbayern Rallye (Passau)


Fahrer & Co`s + Servicemann

650 km Anfahrt für 32 Wp km

Am 19.07.2015 fand die zum Schottercup zählende Ostbayern Rallye in der Nähe von Passau statt. Von der MSG Eberswalde starteten am 18.07.2015 die Teams Andreas Rink und Marco Müller (Subaru) und Norbert Stanislawski mit Beifahrerin Claudia Kreutzer (Trabant 601 ITRM) zur Anreise ins fast 650 km entfernte bayrische Fürstenzell bei Passau. Erstmals wurden auf dieser Reise 2 MSG Rallyefahrzeuge auf einem Tandemhänger bewegt.


"Rink / Müller"

Zur Veranstaltung gingen 49 Teams aus 4 Ländern an den Start um die 32 WP km zu bewältigen. Beim Eberswalder Trabantteam war leider auf der WP 1 nach ca. 1 km mit Motorenproblemen die Rallye schon zu Ende. Andreas Rink und Maro Müller fuhren erstmals zusammen eine Rallye und erreichten mit Platz 3 in der Klasse CTC 28 das Ziel. Am 29.08.2015 planen vier Eberswalder Rallyeteams in Wedemark den Start zur nächsten Veranstaltung.

41. Rallye Bohemia


altes Team

Eichhorst/Vach holen Platz 2. im RRC Cup

Zur 41. Rallye Bohemia in und um Mlada Boleslav vom 11. – 12.07.2015 starteten 113 Teams. Dazu kamen noch 52 historische Rallyefahrzeuge die auch an dem Rennen teilnahmen. Die Veranstaltung zählt zur tschechischen Meisterschaft, zum RRC CUP (Rallye Erzgebirge – D, Rallye Karkonski – PL und Rallye Bohemia – Cz) und zur Internationalen Trabantrallyemeisterschaft (ITRM). Von der MSG Eberswalde e. V. im ADAC waren Eckhard Eichhorst und Jörg Vach sowie Ralf Eckl (MC Weida) und Lutz Steinbach (MSG Eberswalde) dabei. Beide Teams starteten auf Trabant 601 ITRM. An den beiden Tagen war eine Strecke von 459 km, davon 152 km Wertungsprüfungen (WPs), zu bewältigen. Davon waren am Sonnabend 314 km, mit 86 km Wertungsprüfungen in zwei Schleifen einmal am Tag und einmal in der Nacht zu fahren. Am Sonntag folgte dann noch eine Strecke von 145 km mit 66 km Wertungsprüfungen. Den ersten Rallyetag auf den sehr anspruchsvollen Strecken absolvierten beide Teams ohne größere Probleme und beendeten diesen auf Platz 4 (Eichhorst/Vach) bzw. Platz 6 (Eckl/Steinbach) in der Klasse bis 1.000 cm³. Beim erstmals zusammen gestarteten Team Eckl/Steinbach gab es bis auf einen Platten auch am Sonntag keine Probleme. Die beiden Routines fuhren die Rallye sicher ins Ziel und erreichten den Platz 4 in der Klasse bis 1.000 cm³ und in der Gesamtwertung den Platz 62 von 113 gestarteten Teams! Beim Team Eichhorst/Vach gab es nach der WP 9 Probleme mit dem Differenzial. Die Rennpappe ließ sich nur noch schwer lenken.


"seltenes Team"

Trotzdem wurde der Start zur WP 10 (ein enger Stadtkurs in Mlada Boleslav) noch gerade so pünktlich erreicht. Die WP konnte dann nur im ersten und zweiten Gang gefahren werden. In den engen Kurven musste der Trabi teilweise zurückgesetzt werden um um die Ecken zu kommen. Zusätzlich waren noch die nachfolgend gestarteten Fahrzeuge zu beachten. Das Team verlor auf der WP über 6 Minuten und schleppte sich anschließend bis in den Service. Dort wurde in Rekordzeit von unter 15 Minuten durch Eckhard Eichhorst und Wolfgang Schiller mit zusätzlich Unterstützung von Sven Unger und dem ausgefallenen Trabantteam Dirk Eckl und Christian Strauss das Getriebe gewechselt. Die letzten Rallyekilometer konnten dann problemlos bewältigt werden. Das Team Eichhorst/Vach erreichte mit Platz 5 in der Trabantklasse und Platz 64 von 113 gestarteten Teams die Zielrampe in Mlada Boleslav! Auf Grund der guten Platzierungen bei der Rallye Erzgebirge und der Rallye Karkonoski in Polen belegten Eckhard Eichhorst und Jörg Vach in der Endabrechnung des RRC Cup 2015 in der Klasse bis 1.000 cm³ mit Ihrer Rennpappe den 2. Platz. Bei der Veranstaltung wurde das Trabantteam von den Serviceleuten Wolfgang Schiller und Wolfgang Steinbach betreut. Bei den zusätzlichen Tankstops gab es Unterstützung durch den ITRM Tankservice. An dieser Stelle noch einmal vielen Dank allen Helfern!

4. ADAC Rallyesprint Teterow


Schildhalter Jörg Vach

Fünf Teams beim Rallyesprint auf dem Bergring

Zum 4. Rallyesprint in Teterow, trafen sich 5 Team's der MSG Eberswalde e.V. auf dem Bergring in Teterow. Dies waren die 4 Trabibesatzungen E.Eichhorst/J.Vach, S.Schlagner/K.Lüdicke, N.Stanislawski/M.Müller, C.Parpart/Ph.Graf sowie A.Rink/G.Polzin auf Subaru Impreza WRX. Auf dem traditionsreichen Bergring in Teterow wurden 6 Wertungsprüfungen gefahren ( 3 WP's je 2x ). Dies waren 2 Prüfungen auf dem Bergring, 2 Prüfungen nebenan Rund um die Sandbahn und 2 Prüfungen wurden dann auf dem Bergring und Rund um die Sandbahn zusammengefasst. Andreas und Gernot zogen von den 3 Startern in Ihrer Klasse einsam Ihre Runden. Sie konzentrierten sich auf die Gesamtwertung.


"und alle lächeln"

In der Klasse CTC fuhren sie einen Sieg raus und kamen in der Gesamtwertung auf Platz 7. Dies waren wieder wichtige Punkte für die Festigung des 2. Platzes in der ADAC Berlin/Brandenburg Meisterschaft für Fahrer und Beifahrer. In der Klasse H11( Trabant ) war es fast eine interne MSG Meisterschaft. Der Sieger B. Derda kam aus Wittenberg. Norbert mit Co Marco erreichten Platz 2. 3. wurde Christopher mit Philipp als Beifahrer. Die Berliner Sven und Klaus von der MSG Eberswalde mussten leider auf der ersten WP ihren Trabant mit Motorschaden abstellen. Ebendfalls erwischte es Eckhard und Jörg auf der WP5. Mit Abgerissener Spurstange mussten sie ihren Trabant abstellen.

Für Eckhard und Jörg gibt es vom 10.- 12.07. zur legendären " Bohemia Rallye" in CZ beim letzten Lauf zum RRC Cup 2015 eine neue Chance.

44. Osterburg-Rallye Weida


erstmals am Start Holz / Steinbach

MSG bei Wetterkapriolen zur Osterburg-Rallye

Bei sehr wechselhaften Wetter starteten 3 Teams der MSG Eberswalde zur Osterburg Rallye in Weida. Das Wetter war an diesem Wochenende nicht gerade das Beste. Immer wieder gingen zum Teil heftige Regengüsse nieder. Von den 95 Teilnehmern gingen aber viele auf das Risiko und fuhren auf Slicks die Veranstaltung von ca. 35 km Wertungsprüfungen. So waren die Teams der MSG, wie auch viele andere Teams, von Rutschern und Drehern nicht verschont. Am Ende blieb für das Trabant - Team, E. Eichhorst / J. Vach ein 10. Platz von 11 gestarteten Trabis der Lohn. In der Klasse CTC 28 startete A. Rink mit Co G. Polzin auf Subaru WRX als einzige in ihrer Klasse, fuhren durch und nahmen die Punkte für die Meisterschaft sicher mit. Das neue Team M. Holz mit Co L. Steinbach brachten ihren Mitsubishi Lancer EVO 10 ebenfalls sicher ins Ziel. In der Klasse F3A wurden sie 3. von 4 gestarteten Fahrzeugen.

Am nächsten Wochenende geht es für die Teams der MSG Eberswalde e.V. im ADAC auf den legendären "Teterower Bergring" wieder um Meisterschaftspunkte.

30. Rjad Karkonoski (Polen)


Der Servicemann in der mitte

Eichhorst/Vach mit Podiumsplatz in Polen

Zur 30. Rjad Karkonoski in und um Jelenia Gora vom 16. – 17.05.2015 starteten 81 Teams. Die Veranstaltung zählt zur polnischen Meisterschaft, zum RRC CUP und zur Internationalen Trabantrallyemeisterschaft (ITRM). An den beiden Tagen war eine Strecke von 427 km, davon 122 km Wertungsprüfungen, zu bewältigen. Am Sonnabend war die wohl anspruchsvollste Wertungsprüfung der Rallye „Karpacz“ mit 19,57 km 2 x zu fahren. Team Eckhard Eichhorst und Jörg Vach waren auf der WP 1 schnell unterwegs. Nach zwei Ausflügen während der Wertungsprüfung auf Grundstücke in der Ortschaft Karpacz (beide Toreinfahrten waren zum Glück offen!!!) erreichten die beiden mit unbeschädigtem Auto und Platz 3 in der ITRM Wertung das Ende des ersten Rallyetages. Am Sonntag waren dann noch 7 Wertungsprüfungen (WP`s) zu fahren. Die zeitlichen Abstände zwischen den Teams waren sehr gering.


"so sieht Teamwork bei der IRTM aus"

Auf der letzten WP (Rundkurs in Jelenia Gora) konnte Eckhard Eichhorst dann noch den Rückstand von 7,2 sek. auf den bis dahin vor Ihm platzierten Römertrabant aufholen. Mit einem Vorsprung von nur 2,6 sek. nach 122 WP km belegten Eckhard Eichhorst und Jörg Vach den 2. Platz in der ITRM Wertung sowie der Klasse bis 1000 cm³. In der Gesamtwertung erreichte die Eberswalder den Platz 60 von 81 gestarteten Fahrzeugen. Bei der Veranstaltung wurde das Trabantteam vom Servicemann Rolf Grasmann betreut. Bei den zusätzlichen Tankstops gab es Unterstützung durch den Service der Teams Römer und Schröder. An dieser Stelle noch einmal vielen Dank! Vom 10. – 12.07.2015 starten die ITRM Teams bei der Rallye Bohemia (CZ) zu ihrem vierten Meisterschaftslauf 2015.

Sophia Strauß


Happy Sophia

Sophia sagt DANKE

Nachdem nun endlich die schriftlichen Abitur Prüfungen vorbei sind, ist es an der Zeit mich auf diesem Wege bei dem gesamten Team für die tolle Unterstützung zu bedanken. Sei es bei der Rallye oder wie in diesem Fall außerhalb der Rennstrecke. Ich bin so glücklich Teil dieses Teams zu sein und auch noch nach zwei Jahren überwältigt, dass ihr mich in jeglichen Situationen immer wieder beisteht und mich überrascht. Ihr seid total verrückt, damit habe ich niemals gerechnet. Ich hoffe, dass ich mich bald bei jedem einzelnen persönlich bedanken kann. Bis dahin wünsche ich euch, für die nächsten Veranstaltungen, viel Erfolg. Eure Sophia 

16. ADAC Fontane-Rallye Neuruppin


Auf Siegkurs

Zwei 1. und zwei 2. Plätze, was will man mehr

Zur 16. Fontane - Rallye in Neuruppin am 24.04.2015 starteten 54 Teams. Insgesamt waren 155 km, davon 35 km Wertungsprüfungen, zu bewältigen. Von der MSG Eberswalde e. V im ADAC waren diesmal fünf Rallyeteams am Start. Pilot... war wieder mit Beifahrer Lutz Steinbach im Golf III GTI unterwegs. Nach einer fehlerfreien Fahrt konnten sich beide im Ziel über Platz 2 in der Klasse H 14 freuen. Andreas Rink und Gernot Polzin starteten im Subaru Impreza WRX. An Ihre gute Leistung in Nordhausen anknüpfend, fuhren beide in Neuruppin ihren zweiten Klassensieg in Folge in der Klasse CTC 28 ein.


"große Freude über die ersten Pokale"

In der Trabantklasse waren 3 Eberswalder Teams (Cristopher Parpart mit Beifahrer Philipp Graf, Sven Schlagner mit Beifahrer Klaus Lüdicke und Eckhard Eichhorst mit Beifahrer Jörg Vach) am Start. Leider mussten Christopher und Philipp ihre Rennpappe nach der WP 2 mit Problemen an der Lenkung bereits neben der Strecke abstellen. Auf der WP 3 gab es dann beim Schlagnertrabant erste Probleme mit dem Motor. Sven fuhr daraufhin die noch verbleibenden Wertungsprüfungen etwas zurückhaltend und erreicht Platz 2 in der Klasse H 11 mit seinem Beifahrer Klaus. Platz 1 in der Trabantklasse ging an Eckhard Eichhorst mit seinem Co Jörg Vach. Auch in der Mannschaftswertung ging es für die Teams der MSG Eberswalde mit Platz 2 aus Podium.

45. ADAC Roland Rallye Nordhausen


schnell bergab

Leider nicht alle im Ziel

Zur 45. Internationalen ADAC Roland Rallye in Nordhausen waren auch 3 Teams der MSG Eberswalde e.V. mit an den Start gegangen. Mit Teilnehmern aus Dubai, Finnland, Holland und Polen kam diese Rallye dem Internationalen Status gerecht. Von der MSG Eberswalde waren Andreas Rink / Gernot Polzin im Subaru WRX, Pilot..../ Lutz Steinbach im Golf 3 GTI sowie Norbert Stanislawski/ Claudia Kreuzer im Trabant 601 ITRM dabei. 72 Teilnehmer starteten am Sonnabendmorgen auf ihre Besichtigungsrunde bevor es dann ab Mittag auf die 8 Wertungsprüfungen von insgesamt ca. 35 km ging. Überwiegend wird hier auf Schotter, Straßen und Wegen gefahren.


"zurück aus dem Gehege"

Bei den anspruchsvollen WP's gab es eine sehr große Ausfallquote. Von der MSG erwischte es leider auch das Trabanttaem Norbert und Claudia. Auf der 4 WP, im Stadtpark von Nordhausen, war man an einer Ecke ein wenig zu schnell und rutschte gegen einen Baum. Das war das Aus für die zwei, bis dato lagen sie in der Trabantklasse auf dem 1.Rang. Andreas und der Golf fuhren die Rallye bis zum Zielstrich durch, was 26 Starter nicht schafften. Andreas Rink mit Co Gernot Polzin fuhren auf Platz 1 in ihrer Klasse sowie auf einen guten 7. Gesamtrang. Pilot.... mit Co Lutz Steinbach kamen auf einen 28. Gesamtrang und waren vierter in ihrer Klasse. Weiter geht es für alle Rallye Teams der MSG Eberswalde e.V. im ADAC zur Heim Rallye nach Neuruppin am 25.April.

52. ADMV Rallye Erzgebirge


in der Flugphase

Beide Rallyeteams nach 440 km im Ziel

Die Rallye Erzgebirge vom 27. – 28.03.2015 gehört unter anderem zur Deutschen Rallyemeisterschaft und zur ADAC Rallye Masters 2015. An den beiden Tagen war eine Strecke zwischen Stollberg und Annaberg – Buchholz von 440 km, davon 133 km auf 13 Wertungsprüfungen, zu bewältigen. 56 Teams gingen am Freitag nach 19 Uhr an den Start. Von der MSG Eberswalde waren dies .... mit Beifahrer Daniel Herzig auf Golf 3 GTI und Eckhard Eichhorst mit seinem neuen Beifahrer Jörg Vach auf Trabant 601 ITRM. Beide Eberswalder Team riskierten auf dem nächtlichen Rundkurs in Obersdorf am Freitag nicht zu viel und konnten Sonnabend früh ohne Probleme in den zweiten Tag starten. Auf der Wertungsprüfung 3 "Mildenau" fand sich das Team .... nach einem Dreher plötzlich im Straßengraben wieder. Mit Hilfe viel Zuschauer konnte der zum Glück unbeschädigte Golf aber wieder auf die Fahrbahn gebracht werden. Die weiteren 10 Wertungsprüfungen wurden dann vom Team problemlos absolviert. Der Golf erreichte das Ziel und in der Gesamtwertung Platz 28. Nach der Rallye sagte .... ganz entspannt: "Ins Ziel gefahren, am Auto nichts kaputt, so kann es 2015 weiter gehen."


"schöner Rücken kann...."

Eckhard und Jörg erwischte es am Sonnabend früh auf der Verbindungsetappe zur Wertungsprüfung 2 (Rundkurs Grünhain) erst mal mit einem teueren Foto. Bis auf einen defekten Stoßdämpfer, der im Service gewechselt wurde, verlief die Rallye dann aber ohne Probleme. Der Eberswalder Trabant erreicht mit Platz 34 (von 56 gestarteten Teams) in der Gesamtwertung das Ziel auf dem Markt in Stollberg. Eine Überraschung gab es dann noch bei der Siegerehrung. Eckhard und Jörg erreichten im Regional Rallye Cup, der aus den 3 Veranstaltungen Rallye Erzgebirge, Rallye Karkonoski (PL) und der Rallye Bohemia (CZ) besteht, in der Klasse bis 1.000 m³ den Platz 2. An dieser Stelle noch ein großes Dankeschön an die Serviceleute Thomas, Stefan, Lutz und Wolfgang, ohne deren Unterstützung dieses erfolgreiche Wochenende nicht möglich gewesen wäre!

52. ADMV Lutherstadt Wittenberg


Norbert Stanislawski & Co

Ein Saisonauftakt einfach nur zum abhacken

Zur Rallye um die Lutherstadt Wittenberg am 14.03.2015 starteten 74 Teams. Von der MSG Eberswalde waren alle sechs Rallyeteams zum Saisonauftakt angetreten. Schon auf der Verbindungsetappe vom Start zur WP 1 begann der Ärger. Das Trabantteam Christopher Parprat / Philipp Graf hatte Probleme mit der Zündung. Die WP 1 konnte aber noch etwas verspätet in Angriff genommen werden. Nach der WP musste die Rennpappe dann aber neben der Strecke abgestellt werden – Ausfall. Das Team Sven Schlagner / Klaus Lüdicke erwischte es auf der Verbindungsetappe zur WP1 schon mit einem Plattfuß. Ansonsten hielten sich die Probleme bei ihnen aber in Grenzen. Sven und Klaus erreichten das Ziel in Wittenberg – Platz 7 in der Trabantklasse. Der Vorjahrssieger der Trabantklasse Norbert Stanislawski ist in diesem Jahr mit seiner neuen Beifahrerin Claudia Kreuzer unterwegs. Leider war auch für dieses Trabantteam auf der WP 2 die Rallye mit technischen Problemen schon frühzeitig beendet.


"Parpart / Graf"

Andreas Rink und Gernot Polzin waren wieder mit dem Subaru Impreza WRX unterwegs. Mit Getriebeproblemen war dann auf der WP 4 die Rallye beendet. Pilot.... war zum Saisonstart mit Beifahrer Lutz Steinbach im neu aufgebauten Golf III auf der Strecke. Auch dieses Team musste kurz vor dem Ziel der WP 4 das Fahrzeug mit technischen Problemen abstellen. Eckhard Eichhorst war wieder mit Beifahrer Jörg Vach im Trabant unterwegs. Bis zur WP 4 ging es ohne nennenswerte Probleme. Auf der WP 4 war plötzlich kein zweiter Gang mehr da, dazu noch einen Plattfuß eingefangen. Das Team kämpfte sich aber bis zum Ende der WP und erreichte nach dem Reifenwechsel gerade noch pünktlich das Ziel in Wittenberg – Endabrechnung Platz 5 in der Trabantklasse. Nach Ende der Veranstaltung gab es noch einen feucht – fröhlichen Abend im Hotel Acron in Wittenberg. Die Fotos von den Wertungsprüfungen wurden von Tino Konrad (www.rallycam.de) für den MSG Eberswalde kostenfrei zur Verfügung gestellt.

ITRM Jahresabschlußfeier 2014


ITRM

Internationale Trabantmeisterschaft (ITRM) startet ins 6 Jahr

Am 31.01.2015 wurde in der JH Schneeberg der Jahresabschluss 2014 in Verbindung mit dem Jubiläum 5 Jahre ITRM gefeiert. Fast alle der eingeschrieben 17 Teams waren neben den geladenen Helfern und Sponsoren angereist. Nach einer Büttenrede von Max Langner direkt am Filzteich mit anschließendem Feuerwerk und einem fotografischem Rückblick auf die letzten 5 Jahre wurden die Helfer und alle Teams vom Vorstand geehrt. Von der MSG Eberswalde e.V. im ADAC hatten sich 4 Trabantteams in diese Meisterschaft eingeschrieben.


"ITRM Gemeinschaft"

E. Eichhorst belegte Platz fünf, B. Wörtzel/C. Parpart wurden zehnte, N. Stanislawski erreichte Platz elf und S. Schlagner/K. Lüdicke erreichten Platz 13 in der Endabrechnung. Bereits am 14.03.2015 startet die ITRM bei der Rallye Wittenberg in die neue Saison. In diesem Jahr sind wieder Auslandsläufe in PL und CZ dabei. Alle weiteren Informationen zur neuen Saison findet Ihr unter: http://www.trabant-rallyesport.de/itrm_ausschreibung.htm